Daniel Abt in Hong KongAn seinem Geburtstag erlebte Daniel Abt eine Achterbahn der Gefühle: Kurz vor Rennende erbt er den Sieg von Edoardo Montara, dann folgt die Disqualifikation.

Audi verzichtet auf die angekündigte Berufung

Der turbulente Saisonauftakt der Formel E in Hongkong endete für Audi mit einer Enttäuschung. Am Sonntagabend wurde Daniel Abt der auf der Rennstrecke verdient herausgefahrene erste Sieg in der weltweit ausgetragenen Elektro-Rennserie wegen eines angeblichen Formfehlers aberkannt. Das Team Audi Sport ABT Schaeffler hat gegen den Wertungsausschluss Berufung angekündigt. Formfehler im Wagenpass kostet Daniel Abt den Sieg an seinem GeburtstagFormfehler im Wagenpass kostet Daniel Abt den Sieg an seinem Geburtstag
Audi e-tron FE04 #66 (Audi Sport ABT Schaeffler), Daniel Abt
Foto: Audi Communications Motorsport / Michael Kunkel


Bei der Technischen Abnahme nach dem Rennen hatten die Technischen Kommissare Abweichungen bei Teilenummern im technischen Wagenpass bemängelt. Der Wertungsausschluss erfolgte, auch wenn die Teile absolut baugleich sind und vollständig der Homologation entsprechen.

„Daniel (Abt) ist an beiden Tagen fantastisch gefahren und hat diesen Sieg absolut verdient“, sagt Allan McNish, Teamchef des Teams Audi Sport ABT Schaeffler. „Was uns vorgeworfen wird, ist offenbar ein Formfehler im Wagenpass, der uns keinen Vorteil gebracht hat. Wir wollen uns die Möglichkeit vorbehalten, im Detail zu klären, was geschehen ist. Deshalb haben wir eine Berufung angekündigt.“

Im ersten Rennen am Samstag hatte Daniel Abt nach einer Aufholjagd den fünften Platz belegt. Titelverteidiger Lucas di Grassi blieb an beiden Tagen ohne Punkte – am Samstag nach einem Aufhängungsschaden, am Sonntag wegen eines Problems an der Batterie.

Positiv: Starke Renn-Performance

"Positiv ist, dass wir an beiden Tagen eine starke Renn-Performance hatten“, sagte Audi-Motorsportchef Dieter Gass. „Aber natürlich hatten wir uns den Sonntagabend etwas anders vorgestellt.“

Aktualisierung: Audi hat sich entschieden, keine Berufung gegen die Disqualifikation von Daniel Abt in Hongkong einzulegen. Der Deutsche hatte am Sonntag das Rennen der Formel E gewonnen, wurde aber nachträglich aus der Wertung genommen, weil es Abweichungen bei Teilenummern im technischen Wagenpass gegeben hatte. Damit verliert Abt seinen ersten Formel-E-Sieg. „Wir haben uns die Zeit genommen, um alle Dokumente und Abläufe genau zu prüfen“, sagt Teamchef Allan McNish. „Wir hatten durch den Formfehler im Wagenpass keinerlei Vorteil, alle Teile entsprachen zu jeder Zeit vollständig der Homologation und dem Technischen Reglement. Dennoch akzeptieren wir die Entscheidung der FIA und erkennen die Regularien rund um den technischen Wagenpass an. Unser Team hat einen kleinen Fehler mit großen Folgen gemacht, zu dem wir stehen und der Daniel um seinen hochverdienten Sieg gebracht hat. Dafür können wir uns nur entschuldigen. Ich bin mir sicher, wir sehen ihn schon bald wieder auf dem Podium.“


Weitere Informationen zur FIA Formula E finden Sie auch auf der FIA Serien-Homepage.

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang