Car_468x60
  • Nachträgliches Geburtstagsgeschenk vor Formel 1-Kulisse

Der Erfolgslauf von Martin Ragginger geht weiter: Der seit kurzem 25 Jahre alte Salzburger gewann heute in China auch das zweite Saisonrennen des Porsche Carrera Cup Asien. Wie schon vor drei Wochen in Malaysia war „Raggi“ in seinem goldenen Porsche 911 GT3 Cup des Eagle Teams auch auf dem Shanghai International Circuit eine Klasse für sich und triumphierte von der Pole Position aus vor dem Neuseeländer Earl Bamber. Auch im morgigen dritten Meisterschaftslauf startet Ragginger von der besten Startposition.

Nachträgliches Geburtstagsgeschenk vor Formel 1-Kulisse: Martin Ragginger siegt auch in Shanghai - Foto: PCCAEgal ob Dubai, Daytona, Malaysia oder Shanghai: Martin Ragginger fährt derzeit in der Form seines Lebens: Im fünften Saisonrennen holte der gebürtige Walser beim heutigen Lauf zum Porsche Carrera Cup Asien seinen vierten Sieg. Dank des überlegenen Siegs und eines Zusatzpunktes für die Pole Position baut der 25-Jährige damit seinen Vorsprung in Meisterschaftswertung des internationalen Markenpokals für Porsche Cup-Fahrzeuge weiter aus und hält weiterhin beim Punktemaximum.

„Offensichtlich liegt es mir, im Rahmen der Formel 1 zu fahren“, so Martin nach dem Rennen überglücklich. „So kann es gerne weitergehen!“ Schon beim Saisonauftakt in Malaysia hatte er die Gunst der Stunde genutzt und vor der versammelten Weltpresse gewonnen.

Dabei war der Sieg auf dem 5,4 Kilometer langen Shanghai International Circuit mit seiner spektakulären Kurve in Form eines Schneckenhauses alles andere als ein Selbstläufer: Nach einem nicht optimalen Start musste „Raggi“ die Führung 4. Sieg im 5. Rennen - Martin Ragginger - Foto: PCCAzunächst an seinen ersten Verfolger Earl Bamber aus Neuseeland abgeben. Doch davon ließ sich der erfahrene Porsche-Pilot nicht verunsichern: Runde um Runde verkürzte er den Rückstand – um schließlich in Runde vier wieder in Führung zu gehen. Daraufhin ließ er nichts mehr anbrennen und fuhr einen ungefährdeten Sieg nach Hause.

Viel Zeit zum Feiern bleibt dennoch nicht: Unmittelbar vor dem Start zum Großen Preis von China steht morgen der dritte Saisonlauf des Porsche Carrera Cup Asien auf dem Programm: Und wie Lewis Hamilton in der Königsklasse startet „Raggi“ auch morgen erneut von der Pole Position. Seit einer Regelanpassung werden im prestigereichen asiatischen Porsche-Markenpokal die zweitschnellsten Rundenzeiten im Qualifying zur Startaufstellung für das zweite Rennen des Wochenendes herangezogen. Damit hat Martin Ragginger beste Chancen, auch morgen zu gewinnen und damit seine „weiße Weste“ zu behalten. 

Fotos: PCCA

Fotos Vienna Autoshow

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang