Car_468x60

Norbert Siedler - Frikadelli Porsche 911 GT3 R - ADAC Westfalenfahrt 2017Für Norbert Siedler hat die Saison 2017 mit dem ersten Lauf der VLN, der ADAC Westfalenfahrt, am Samstag begonnen. Zusammen mit 2 Amateuren fuhr er den Frikadelli Porsche 911 GT3 R auf Platz 21.

Norbert Siedler und das Frikadelli Racing Team haben den ersten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft vor allem zur Setup-Arbeit genutzt. Zusammen mit den Amateurrennfahrern Klaus Abbelen und Andreas Ziegler kam der Tiroler am Samstag auf Platz 21 ins Ziel. Im weiteren Saisonverlauf wird Frikadelli Racing einen weiteren Porsche 911 GT3 R einsetzen, den sich Siedler mit weiteren Profirennfahrern teilen wird.

„Es war super, nach der langen Winterpause endlich wieder auf der Nordschleife unterwegs zu sein“, freute sich Norbert Siedler nach dem Qualifying am Samstagmorgen. Mit 33 GT3-Fahrzeugen und insgesamt 188 Autos war das Starterfeld in der VLN so voll wie selten zuvor. „Im Zeittraining herrschte wahnsinnig viel Verkehr, zu allem Überfluss hatte ich in meinen schnellen Qualifying-Runden auch noch Gelbphasen, das hat knapp fünf Sekunden gekostet“, erklärte der Porsche-Pilot die 24. Position. Norbert Siedler - Frikadelli Porsche 911 GT3 R - ADAC Westfalenfahrt 2017Norbert Siedler - Frikadelli Porsche 911 GT3 R - ADAC Westfalenfahrt 2017
Foto: Michael Perey/Agentur Autosport.at


Die Enttäuschung über den mittelmäßigen Startplatz hielt sich bei Norbert Siedler aber in Grenzen: „Heute ging es vor allem darum, weitere Fortschritte mit dem Fahrzeug zu machen. Michelin hat einen komplett neuen Reifen entwickelt, daran müssen wir unser Fahrwerk anpassen. Zurzeit ist vor allem der Verschleiß noch ein großes Thema.“ Im Rennen übernahm der Langstrecken-Spezialist ab Runde 16 das Steuer und konnte bis zum Ende des vierstündigen Wertungslaufes immerhin auf die 21. Position nach vorne fahren.

Bald sollen auf der Nordschleife dann auch wieder die Ergebnisse im Vordergrund stehen. „Mein Teamchef Klaus Abbelen hat sich entschieden, einen zweiten Porsche 911 GT3 R in der VLN und beim ADAC 24-Stunden-Rennen einzusetzen“, verrät Norbert Siedler. „Dieses Fahrzeug werde ich mir mit weiteren Profirennfahrern teilen. Noch stehen keine Namen fest, aber die Planungen sind sehr vielversprechend.“

Saisonauftakt des Blancpain Sprint Cup am nächsten Wochenende

Schon am nächsten Wochenende ist Norbert Siedler wieder im Einsatz: Im italienischen Misano finden die beiden Auftaktrennen des Blancpain Sprint Cup statt. Dort wird sich der 34-Jährige einen Lamborghini Huracán GT3 vom Grasser Racing Team mit dem Argentinier Ezequiel Perez Companc teilen.


Hier finden Sie weitere Fotos der 63. ADAC Westfalenfahrt 2017.

Fotos Vienna Autoshow

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang