Facebook

190 sl 2Spitzenpreise auf Auktionen für Sportwagen - was macht gerade historische Modelle als Geldanlage wirklich interessant, wie wichtig ist richtige Konservierung

Immer wieder werden auf Auktionen Spitzenpreise für aktuelle Sportwagen erzielt. Noch gefragter sind aber die historischen Modelle der letzten Jahrzehnte. In einer Zeit, in der die Zinsen niedrig sind, werden sie als eine recht attraktive Geldanlage in Betracht gezogen. Doch für wen kann sich ein solches Investment wirklich bezahlt machen? Wir nehmen die wichtigen Punkte unter die Lupe und zeigen, welche Renditen in dem Fall möglich sind.

Gute Konservierung ist entscheidend

Nicht jeder Wagen kann auch noch nach Jahrzehnten einen guten Preis erzielen. Zum einen stellt sich die Frage, wie bekannt die Autos tatsächlich waren. Handelt es sich um ein Stück Renngeschichte, das hier vor dem Verrotten gerettet werden kann? Wurden mit dem Fahrzeug lediglich Rennen im Bereich der Amateure gewonnen, reicht dies in der Regel nicht für eine Wertsteigerung aus. Anders verhält es sich mit dem bekannten 300 SL von Mercedes und anderen Ikonen des Sports. 190 sl 1Die richtige Konservierung eines Sportwagens steigert den Wert
Foto: Dirk Hartung/Agentur Autosport.at


Neben dem gewählten Modell entscheidet auch die Konservierung des Wagens über den späteren Erfolg. Wer ihn gut vor dem Zahn der Zeit schützen möchte, kann ihn nicht regelmäßig selbst fahren. Stattdessen lohnt sich die gut geschützte Einlagerung. So ist es auch noch Jahre später möglich, ihn mit ein paar Tagen Arbeit wieder in Gang zu bringen.

Mögliche Alternativen am Markt
Viel Geduld ist in jedem Fall notwendig, um Sportwagen als eine Geldanlage in Betracht ziehen zu können. Denn die ersehnte Rendite stellt sich oft erst nach Jahrzehnten ein. Schneller reagieren zum Beispiel Kryptowährungen auf eine steigende Nachfrage. Wer zum Beispiel den Bitcoin kaufen will, kann dort binnen weniger Wochen einen spürbaren Wertzuwachs erzielen. Die hohen Schwankungen des volatilen Bitcoin Kurs machen schnellere Gewinne möglich.

Nicht mehr konkurrenzfähig sind derweil die Angebote der klassischen Hausbank. Hier bekommen die Anleger nur noch niedrige einstellige Prozentsätze, die noch nicht einmal die Entwertung des Geldes durch die Inflation stoppen können. Immer mehr Privatanleger zieht es auch aus dem Grund an die Börse. Aktien legten in den letzten Jahren eine solide Bilanz an den Tag und können aus dem Grund mit gutem Gewissen in Betracht gezogen werden.

Das Auge des Kenners gewinnt
Wie beim Kauf der richtigen Aktie braucht es auch für die Geldanlage mit Sportwagen das richtige Gespür. Neben dem Wissen um die Geschichte des Motorsports und der großen Rennklassen, wie der DTM ist ein Blick für die Technik notwendig. Nur auf diese Weise ist es möglich, den Zustand der Fahrzeuge gut zu beurteilen. Das richtige Verhältnis von Preis und Leistung zeigt sich oft erst bei einer Analyse der Unterseite. Nur wer sich für diese Schritte nicht zu schade ist, kann am Ende von dieser Alternative Gebrauch machen.

Zugleich ist hier ein eindeutiger Nachteil des Investments zu erkennen. Denn häufig sind enorm hohe Summen notwendig, um überhaupt in ein Stück Renngeschichte investieren zu können. Jene Fahrzeuge, die wirklich gefragt sind, schlagen mit höheren Summen zu Buche. Auf diese Weise ist der Kauf von historischen Sportwagen nur für sehr gut betuchte Anleger geeignet. Alle anderen werden sich hingegen schwer damit tun, selbst in diese Welt einzusteigen und solche Schritte in die richtige Richtung zu machen.

Copyright © 1998 - 2020 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang