215 160827 VCD 11 DH 1721
Einmal im Jahr wird Wien zum Mekka der Automobil-Liebhaber - die Vienna Classic Days finden statt und zeigen ein rollendes Automobil-Museum mit 250 Fahrzeugen


Am Samstag und Sonntag (24./25.8.2019) dürfen sich Wiener und Wien-Besucher nicht wundern wenn sie 2 Tage in der Innenstadt und einigen Randbezirken immer wieder Oldtimer sichten. Die Vienna Classic Days und ihr rollendes Automobil-Museum können dieses Jahr wieder mit einem Starterfeld von rund 250 Oldtimer einen sehr umfangreichen Überblick über mehr als 100 Jahre automobiler Geschichte bieten.

Automobiles Kulturgut hegen und pflegen, oftmals längst vergessene Marken und Modelle retten und vor dem totalen Verfall bewahren. Und diese dann aber auch wieder zu fahren, sie einem Publikum in Bewegung zu zeigen.... und gibt es dafür einen schöneren Ort als Wien mit seinem historischen Gebäuden ? 180819 VCD 00 DH 5639Dort Touring 1923 - Vienna Classic Days

An beiden Tagen bietet das Wiener Rathaus die würdige Kulisse für die Startvorbereitungen, dort werden ab 8:00 die ersten Fahrzeuge eintreffen bevor täglich um 11:01 der erste Oldtimer dann auf dem Rathausplatz seine Reise durch Vienna startet. Und eine der meistgestellten Fragen bei bisher noch jeder Ausgabe der nun bereits 20. Vienna Classic Days galt dabei dem finanziellen Wert des kompletten Starterfelds. Diese Frage kann alleine aufgrund der extreme Größe nicht beantwortet werden. Das mit rund 70 Millionen Dollar derzeit teuerste Auto der Welt, ein Ferrari 250 GTO Berlinetta mit Fahrgestell-Nummer 4153 werden Sie wohl auch dieses Jahr vergeblich versuchen unter den 250 Oldtimern zu finden. Eine aktuelle Liste der teuersten Autos der Welt führt Modelle von Marken wie Rolls Royce, Bugatti, Aston Martin und Ferrari an. Einige Modelle dieser Marken werden auch in Wien zu sehen sein: So sind ein Aston Martin von 1930 mit International Badker Body angekündigt, ein 1927er Bugatti T37 Grand Prix sowie ein Rolls Royce Doctor von 1926. Ferrari taucht dieses Jahr nicht in der Startliste auf, dafür jedoch 2 Boliden von Auto Union, ein 1917 gebauter Hispano-Suiza T30 16HP 44CV, ein Horch Roadster 500 aus 1934. Eine automobile Seltenheit ist auch der königsblaue Dort Touring aus 1923.

Wir verzichten an dieser Stelle darauf die genaue Route der Vienna Classic Days 2019 zu beschreiben. Wir laden Sie einfach ein am Samstag und Sonntag vormittag das rollende Automobil-Museum rund um das Wiener Rathaus  vu besuchen. Und wer jetzt noch nicht überzeugt ist besucht doch bitte einmal unsere Fotos der vergangenen Jahre der Vienna Classic Days.

 

 

 

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang