Facebook

202 09 perwein herbertDer Slalomsport hat sich seinen Platz beim Race of Austrian Champions - ROAC - in den letzten Jahren erkämpft und ist am 1.11. mit 8 Piloten in Greinbach dabei.

 

Nach der sehr erfolgreichen Premiere im Vorjahr werden auch diesmal acht Slalompiloten beim „Race of Austrain Champions“ (ROAC) mit dabei sein, wenn sich am 1. November wieder Motorsportler aus ganz Österreich zum Saisonausklang im PS-Racing Center Greinbach treffen. ROAC-Erfinder Erich Petrakovits hat es zum 20-jährigen Jubiläum seiner Rennstrecke nicht nur geschafft wieder Spitzenpiloten  aus den Kategorien Rallye, Rallyecross, Bergrallye und Slalom in die Steiermark zu holen sondern auch erstmalig Fahrer aus der Driftszene ihre PS-Monster um den Kurs treiben werden. Sicher ein zusätzliches Highlight für Fans und Zuschauer die auch bei dieser Veranstaltung in begrenzter Zahl wieder mit dabei sein können.


Die Autoslalom Staatsmeisterschaft wird durch einen Querschnitt über alle Hubraumklassen aus der Kategorie „Race“ vertreten sein, angefangen von der kleinsten Klasse bis 1400ccm,  bis hinauf zu den Turbo-Allrad Fahrzeugen. Gefahren wird grundsätzlich nach ÖM-Reglement, wobei es aber auch diesmal nur zwei Klassen geben wird. Gerhard Nell (VW Polo), Bruno Werfring (VW Golf), Gerhard Kronsteiner (Simca Rallye 3) und Martin Dall (Mazda RX7) werden in der Klasse bis 1600ccm den Sieg kämpfen. Staatsmeister Patrick Mayer (VW Golf), Herbert Perwein (VW Käfer), Christian Mayr (VW Käfer) und Wolfgang Leitner (Subaru Impreza) treten in der Klasse über 1600ccm im Duell Mann gegen Mann gegeneinander an. 2020 09 leitner wolfgangAm Start beim ROAC 2020 - Wolfgang Leitner - Subaru Impreza
Foto: Govinda Ullram/Agentur Autosport.at

Patrick Mayer konnte 2019 auf dem reinen Asphaltkurs mitten die Phalanx der bärenstarken Turbo-Allradler aus der Bergrallyeszene fahren und die zweitschnellste Gesamtzeit aller 22 Teilnehmer markieren.

Am Samstag den 31. Oktober gibt es wieder zwei freie Trainingssitzungen um sich auf die Strecke einzuschießen ehe dann am Sonntag in 12 Klassen die Rennläufe bestehend aus Vorläufen, Halbfinale und Finale im „Head-to-Head“ Modus ausgetragen werden.

Bleibt nur mehr zu hoffen, dass das Wetter mitspielt und nicht Covid 19 noch kurzfristig zum Spielverderber wird, dann dürfen sich Fans und Aktive auf ein wahres Motorsportfest zum Abschluss freuen!

Autosport.at wird selbstverständlich auch bei der 2020er-Ausgabe des ROAC in Greinbach dabei sein. Schließlich waren wir ja auch bei der ersten Auflage 2005 in der Steiermark mit unseren Kameras, bevor dann das ROAC ab 2011 jährlich stattgefunden hat. Wer sich für die Geschichte des ROAC interessiert ist in unserem Race of Austria Champions Foto-Archiv sehr gut aufgehoben.

Copyright © 1998 - 2022 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang