Facebook

210815 SOEM 02 GU 5054 25 KopieDer PSV Wien konnte bei seinem Slalom in Teesdorf mit 134 Startern erneut einen Teilnehmer-Rekord vermelden - und es gibt viele Geschichten zu berichten

 

Der vierte Lauf zur Slalom-ÖM 2021 lieferte zweifellos Stoff für viele Storys! 142 Nennungen bzw. 134 Fahrerinnen und Fahrer die die mit 2,5km längste Strecke im Kalender tatsächlich unter die Räder nahmen sind ein „All-Time“-Rekord für Christian Rosner und sein Team. Rekordverdächtig war auch die Länge der Veranstaltung die Sprecher Tom Katzensteiner mit einer 12-stündigen Marathonmoderation aber nie langweilig werden ließ. Wettertechnisch gab es 34 Grad Hitze am Vormittag, Regen im ersten Rennlauf und so ziemlich alle Wetterlagen dazwischen über den ganzen Tag verteilt. Auf dem Parcours ging es heiß, und im Regen extrem rutschig her, sodass die Entscheidungen durchwegs erst im letzten Rennlauf fielen! UND, der Gesamtsieger hieß seit sechs Jahren erstmals nicht Patrick Mayer. 210815 SOEM 09 GU 6121 25 KopieKlassensieg: Christian Ebner

Wie schon in Melk wurde auch diesmal in der Klasse bis 1400ccm der Gruppe „Street“ in Hundertstelabständen um den Sieg gekämpft. Christian Ebner und Sven Förster lagen als erster und zweiter nur neun Hundertstel auseinander und schafften beide Zeiten unter zwei Minuten. Rang drei sicherte sich Florian Hahn vor Reinhard Walkner und Gernot Schauperl. Gregor Heindl musste sich in der Klasse bis 1600ccm diesmal mit Rang zwei hinter dem überlegenen Thomas Zemann begnügen, der als einziger der Klasse eine Gesamtzeit unter vier Minuten realisieren konnte. Alexander Achs vor Manfred Auinger und Lorenz Jessner heißen hier die nächstplatzierten. Markus Rötzer konnte in der Klasse bis 2000ccm nach zwei zweiten Plätzen am Wachauring diesmal den Sieg vor Franz Müller holen. Michael Gärtner sicherte sich 49 Hundertstel hinter Müller und acht Hundertstel vor Bernhard Handler Rang drei.
Ex-Meister Marcus Stanzel und Arnold Eglseder lieferten sich in der Klasse über 2000ccm 2WD ein packendes Duell um den Sieg, welches Stanzel am Ende um 35 Hundertstel für sich entschied. Werner Hinterkerner konnte sich 33 Hundertstel vor Robert Schwarz den letzten Stockerlplatz sichern, Rang fünf ging an Thomas Sprosec. Mit einer famosen Bestzeit im letzten Umlauf holte Mathias Lidauer erneut den Sieg in der Klasse über 2000ccm 4WD vor Markus Huber und Christian Hadwiger. Die Plätze vier und von gingen an Simon und Sabine Stern.

210815 SOEM 07 GU 5763 25 KopieMichael & Mario Weingartmann auf dem PodiumNach einem Motorbrand an ihrem Peugeot in Fohnsdorf meldeten sich Michael und Mario Weingartmann mit Platz eins und drei eindrucksvoll in der Klasse „Sport“ bis 1400ccm zurück. Zwischen den beiden landete Stefan Karl auf Rang zwei. Rene Auner war in der Klasse bis 1600ccm wieder in einer eigenen Liga unterwegs und gewann klar vor Thomas Zemann und Manuel Schiedauf. Nur ein Hutfehler trennte den erst 15-jährigen Fabian Lucic bei seinem Motorsport-Debut von einem sensationellen Stockerlplatz. Der Spross aus der motorsportbegeisterten Familie Perwein erhielt erst ein Woche zuvor seine Lizenz und ist ein großes Versprechen für die Zukunft! Georg Sebastian Hausler komplettierten die Top-Five. Den vierten Sieg im vierten Rennen feierte Martin Walcher in der heiß umkämpften Klasse bis 2000ccm. Michael Auer konnte Erwin Heidenbauer um 66 Hundertstel auf Rang drei verweisen, im Duell um „die Blecherne“ hatte Franz Müller um vier Hundertstel gegen Mario Stampfer die Nase vorne.

Reinhard Rettenbacher holte sich in der Klasse über 2000ccm 2WD den Platz an der Sonne vor Markus Huber und Jürgen Kollmann. Erneut stark unterwegs konnte Herbert Sommer Franz Kollmann um 44 Hundertstel auf Platz fünf verweisen. Dieter Lapusch war in der Klasse über 2000ccm 4WD ein weiteres Mal unbezwingbar und gewann überlegen. Mit einer Top-Leistung reihte sich Martin Eilmer auf Rang zwei vor der Subaru-Armada Philipp Preisinger, Alexander Nagy und Johann Stachl. Nach erfolgter Reparatur bei Franz Dall holte sich Alexander Schwaiger trotz eines weiteren technischen Hoppalas im letzten Lauf um fünf Hundertstel den Sieg in der Sammelklasse der Division II gegen Gregor Skoff im KTM X-Bow. Wolfgang Erwin Huber, Dennis Mitteröcker und Alexander Zweimüller folgten auf den Plätzen drei bis fünf.

Gerhard Nell konnte in der Klasse „Race“ bis 1400ccm das Blatt wieder wenden und gewann vor Martin Dall. Franz Dall markierte im verregneten ersten Lauf klare Klassenbestzeit und sicherte sich mit Rang drei ein weiteres Top-Ergebnis. Gerhard Millauer konnte seine aufsteigende Form aus Melk bestätigen und verwies Alfred Feldhofer um 17 Hundertstel auf Rang fünf. Florian Pyringer musste im ersten Durchgang einen Ausfall hinnehmen, konnte sich am Ende aber den zweiten Platz hinter Sieger Christian Schneider in der Klasse bis 1600ccm sichern. Jürgen Wendolsky hatte aus 2019 keine guten Erinnerungen an Teesdorf. Diesmal lief es aber deutlich besser und er konnte den letzten Podestplatz vor David Madlmayr und Bruno Werfring für sich behaupten. 210815 SOEM 09 GU 6313 KopieAndreas Miletich schient seine Technikprobleme behoben zu haben

Der Sieger der Klasse bis 2000ccm hieß sensationell Andreas Miletich und es gab keinen im Fahrerlager der ihm nach den vielen Technikproblemen der letzten Jahre diesen Sieg nicht vergönnte. Nur 34 Hundertstel dahinter fuhr mit einer bärenstarken Vorstellung Jürgen Halbartschlager auf Platz zwei. Stefan Datzreiter steigerte sich gegenüber Melk enorm und holte sich Rang drei vor Georg Schlader und Harald Daurer. Patrick Mayer erwischte hingegen beim Comeback einen rabenschwarzen Tag. Ein Hutfehler in Lauf zwei und ein technischer Defekt in Lauf drei bedeuteten am Ende für ihn leider einen „Nuller“. Robert Aichlseder behielt seine weiße Weste in der Klasse über 2000ccm 2WD und lächelte ein weiteres Mal vom obersten Treppchen. Manuel Forstenlechner wurde sicherer Zweiter vor Manfred Knaus und Stella Ochabauer. Leider nur als Zuschauer dabei war leider Herbert Perwein, dessen schneller „Ovali“ ja leider beim Bergrennen „Alpe del Nevegal“ dank einer fragwürdigen Leistung der Streckenposten bei einem Fahrzeugbrand gründlich zerstört wurde.

Eine Traumsaison erlebt 2021 Wolfgang Leitner in der Klasse über 2000ccm 4WD. Erstmals konnte er Titelfavorit Aichlseder in der Gesamtwertung bezwingen und damit Punkte in der Gesamtwertung gutmachen. Als Zweiter und Dritter klassierten sich Wolfgang und Alexander Masin. Patrick Wendolsky wuchs diesmal über sich hinaus und gewann mit Tagesbestzeit die Sammelklasse der Gruppe Race. Mario Mayr behielt im Hundertstelkrimi um die Ehrenplätze gegen Erwin Flicker und Papa Christain Mayr um 0,27 bzw. 0,29 Sekunden die Oberhand und feierte Platz zwei. Einen feinen fünften Rang holte sich Andrea Datzreiter im VW Polo.

210815 SOEM 10 GU 6559 25 KopiePatrick Wendolsky kann in Teesdorf die Sammelklasse gewinnenDominik Neumann hat seinen schnellen Mini nach dem Getriebedefekt in Fohnsdorf wieder repariert, musste sich in der Kategorie Histo bis 1600ccm aber Gerhard Schauppenlehner geschlagen geben. Christian Trimmel war in der Klasse bis 2000ccm ebenso wie Peter Waldbauer in der Klasse über 2000ccm alleine unterwegs, konnte sich aber im Fernduell mit Schauppenlehner um die Divisionsbestzeit erneut um 45 Hundertstel durchsetzen. Das PSV-Linz-interne Duell in der Histo Sammelklasse ging wie schon in Fohnsdorf an Roland Dicketmüller vor Helmut Tremetsberger.

Die fünfte Runde der Slalom ÖM 2021 wird am 12. September im „Slalom Monte-Carlo“ in Steyr über die Bühne gehen. Alfred Feldhofer und sein schlagkräftiges Arbö-Team arbeiten schon seit Wochen hinter den Kulissen um trotz der Corona-Auflagen diesen Lauf wieder zu einem Publikums-Magneten zu machen. Bleibt nur zu hoffen, dass sich an den Rahmenbedingungen bis dahin nichts mehr ändert und die viele Arbeit mit einem tollen Event belohnt wird!

Weitere Fotos vom PSV Wien Slalom in Teesdorf 2021

 

Copyright © 1998 - 2021 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang