Facebook

2021 10 doppelreiter benjamin KopieKeine 14 Tage nach dem Saison-Highlight in Steyr startet die Slalom-ÖM im PS Racing Center Greinbach zu ihrem vorletzten Lauf

Nach dem Rennen im oberösterreichischen „Slalom-Monte Carlo“ zieht der Tross der Slalom-ÖM am 25/26. September ins steirische PS-Racing Center in Greinbach um, wo der sechste Lauf zur Automobilslalom Staatsmeisterschaft 2021 und die sechste Auflage der ARBÖ Slalom Trophy auf dem Programm stehen. Schon im Vorjahr hatte man als eine der wenigen Rennstrecken ein Covid-Konzept zur Verfügung und so können Christian Petrakovits und sein Team hoffentlich auch heuer wieder viele Fans an der Strecke begrüßen.

In der Slalom ÖM sind noch alle Titelentscheidungen offen und auch wenn es in den einzelnen Gruppen zum Teil klare Favoriten gibt kann nun jede Kleinigkeit eine Vorentscheidung bringen. In der Slalom Trophy  werden wieder Teams aus der Steiermark, Kärnten, Oberösterreich, Salzburg/Tirol und Wien/Niederösterreich/Burgenland (WNB) an den Start gehen um sich im freundschaftlichen Bundesländerkampf miteinander zu messen.       2021 10 schalder georg KopieNach Steyr startet die Slalom-ÖM am Wochenende in Greinbach

In der Gruppe „Street“ führt Titelverteidiger Mathias Lidauer komfortabel vor Markus Rötzer und könnte in Greinbach bereits alles klar machen. Zwei Punkte dahinter folgt Markus Huber vor Arnold Eglseder. Mit einer starken Leistung in Steyr konnte sich Emanuel Scheiter in die Top-Five schieben.   

Mit Punktemaximum liegt Dieter Lapusch in der Zwischenwertung der Kategorie „Sport“ in Front und kann wohl nur mehr durch einen technischen Defekt am neuerlichen Titelgewinn gehindert werden. Der zweitplatzierte Martin Walcher liegt relativ sicher vor Jürgen Kollmann und Rene Auner die nur durch einen Punkt getrennt sind. Platz fünf hält derzeit Erwin Heidenbauer.

In der Division „Race“     konnte Robert Aichlseder zuletzt in Steyr seinen Vorsprung auf Wolfgang Leitner wieder vergrößern, aber in trockenen Tüchern ist auch hier noch nichts. Gerhard Nell hält weiterhin Platz drei und hat auf Leitner aktuell sieben Punkte Rückstand. Martin Dall ist  nun wieder vierter vor Manuel Forstenlechner.   

Christian Trimmel und Gerhard Schauppenlehner liegen nach fünf Rennen in der Gruppe Histo nur durch drei Punkte getrennt auf den Plätzen eins und zwei, was für besondere Spannung sorgen wird. Die weitere Reihung lautet unverändert Markus Mauracher vor den ex-aequo viertplatzierten Dominik Neumann und Peter Waldbauer.    

Die Slalom-Trophy ist mittlerweile nicht mehr wegzudenken aus dem Kalender und Dank der großzügigen Unterstützung des Arbö erhalten die Sieger der 18 ÖM-Klassen und die schnellste Dame auch diesmal wieder einen Gutschein für eine nationale D-Lizenz. In der Mannschaftswertung geht es neben der Ehre natürlich auch wieder um Medaillen für die ersten drei Teams, gesponsert vom Info-Team.   

Mit dem sechsten Lauf zur österreichischen Automobilslalom Staatsmeisterschaft 2021 und dem Vergleichskampf bei der Arbö Slalom Trophy stehen für Fans zwei Tage bester Slalomsport auf dem Programm denn die Fahrerinnen und Fahrer werden in der finalen Phase der heurigen Saison mit Sicherheit nochmal alles geben!

Copyright © 1998 - 2022 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang