Kevin Raith mit ÖM-Pilot Premiere - Foto: Martin Butschell/Agentur Autosport.at

Ein neues Gesicht auf dem Fahrersektor kann die österreichische Rallye-Staatsmeisterschaft bei der Rebenland-Rallye am 27./28. März im Raum Leutschach begrüßen. Was nicht heißt, dass dieses in der Szene unbekannt ist. In der Austrian Rallye Challenge (ARC) hat Kevin Raith seinen Opel Corsa OPC schon zwei Mal zum Einsatz gebracht.

Letztes Jahr bei der Jacques Le Mans Rallye in St. Veit und heuer bei der Schneerosenrallye vor zwei Wochen in Raabs an der Thaya. „Und nun“, so der 20-jährige Steirer aus Obergreith bei Weiz, „möchte ich einmal schauen, wo ich in der heimischen Königsklasse so ungefähr stehe.“ Drei Läufe im Opel OPC Cup hat er für heuer im Plan. Die Rebenland-Rallye zählt noch nicht zum Cup, dient Kevin Raith aber als willkommener Test für die Lavanttal-Rallye im April, wo es in diesem Bewerb dann ernst wird.

Kevin Raith startet nach der Schneerosen auch bei Rebenland-Rallye - Foto: Gerald Wais/Agentur Autosport.atIn seinem Umfeld kann sich Raith auf die guten Ratschläge bekannter Namen verlassen. Mario Klammer, einstiger Suzuki-Cup-Sieger, als Mentor sowie Sabine Thaller als routinierte Copilotin (u. a. im Vorjahr mit Willi Rabl) weisen dem talentierten Youngster den Weg. „Von Sabines Erfahrung kann ich viel lernen. Sie ist ein absoluter Ruhepol im Auto“, sagt Kevin Raith über seine steirische Landsfrau. Mit Mario Klammer verbindet den Neueinsteiger „ein jahrelanges Nahverhältnis durch meine Eltern“.

Und die Mitarbeit im Organisationsteam der Rallye Weiz, dem Kevin Raith seit 2012 angehört. Auch heuer wird er dort mitarbeiten, wenn auch diesmal nur im Vorfeld. Denn ausgerechnet zum Rallye-Termin am 7./8. August steht für Kevin Raith ein anderer prominenter Start auf dem Programm. Im brasilianischen Sao Paulo vertritt er Österreichs Farben bei den Berufs-Weltmeisterschaften in der Sparte Kfz-Techniker, was auch sein riesiges Talent außerhalb des Cockpits dokumentiert. Raith: „So eine Ehre wird einem halt auch nicht alle Tage zuteil. Und Weiz-Rallyes wird es ja sicher noch mehrere geben.“ Vielleicht dann schon mit einem Weltmeister am Start.

Fotos: Gerald Wais & Martin Butschell/Agentur Autosport.at

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang