Facebook

Kaum zurück aus Monza steht für den Drexler Formel Cup der zweite Aufschlag in Imola an - auf der Nennliste stehen deutlch über 40 Fahrernamen

Das Autodromo „Enzo e Dino Ferrari“ lädt am kommenden Wochenende zum dritten Lauf im Drexler Formel Cup ein. In Kooperation mit der TopJet F2000 Italian Trophy befindet sich der Drexler Formel Cup in bester Gesellschaft. Im Rahmen des ACI Racing Weekends geht es nicht nur für die Championate Italiens in die nächste  Runde.

Die TCR Italy Touring Car Championship und die Italian Formel 4 Championship geben sich zusammen mit dem Porsche Carrera Cup Italia und dem Clio Cup Europe auf der Formel 1 Piste. Nachdem Knallerfeld in Monza wird es in Imola mit über 40 Formelboliden hoch hergehen.

In Imola ist das Interesse der Teams mindestens so hoch wie in Monza. In der Vergangenheit hatten wir dort sogar noch größere Starterfelder“, sagt Koordinator Franz Wöss. Dabei kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen mit den Piloten aus der TopJet F.2000 Italian Trophy. Der Drexler Formel Cup startete im August 2020 zuletzt in Imola
Foto: Claudio Signori/Agentur Autosport.at

Vor 14 Tagen setzte sich in beiden Rennen Paolo Brajnik gegen die Konkurrenz durch. Cian Carey (Franz Wöss Racing) holte zwei Podestränge und will in der Formel 3 Open-Kategorie wieder in die Punkteränge fahren.

Sandro Zeller hat in Monza mit einem Doppelsieg in der Formel 3-Wertung für klare Verhältnisse gesorgt. Er zählt neben Marcel Tobler (beide Jo Zeller Racing) zum engsten Favoritenkreis. David Richert (Franz Wöss Racing) führt die Tabelle in der Formel 3 derzeit an. Ob die Formel 3 Open-Rennwagen ihre Dominanz auch in Imola ausspielen können kann man nicht vorhersagen. Sandro Zeller hat in Monza Benjamin Berta (Team Hoffmann Racing) in beiden Rennen knapp hinter sich halten können. Dass die Abstände sichtlich knapp  ausfielen, hätte wohl niemand erwartet. Genug Spannung ist auf jeden Fall auch in Imola vorprogrammiert.

In der Formel Renault hat Dr.Norbert Groer (Team Hoffmann Racing) mit seinem Doppelsieg in Monza die Führung übernommen. Robert Siska (Franz Wöss Racing) fuhr ebenfalls aufs Podest und hat den Rückstand zu Andre Petropoulos (Team Hoffmann Racing) verkürzen können, der in Ungarn einen Doppelsieg feiern konnte.

Die Japanerin Juju Noda (Vadum Racing) holte in Monza die ersten Punkte in der Formel 3 Open. Für Sie zählt die erste Saison im Drexler Formel Cup als Lehrjahr um vor allem die Formel-1-Pisten in Europa kennen zu lernen. In Imola wird sie allerdigs nicht starten. Für sie steht in Miami im Rahmen der Formel 1 Weltmeisterschaft ihr erstes Rennen in der W-Series an.

Los gehts in Imola am Freitag (06.05.) mit den freien Training´s um 9.00 und um 12.45 Uhr. Das Qualifying findet um 18.00 Uhr statt. Am Samstag (07.05.) schaltet die Ampel für den 1.Lauf um 14.00 Uhr auf grün. Am Sonntag (08.05.) geht der 2.Lauf um 11.30 Uhr über die Bühne.

Auf der Facebook-Seite des Drexler Formel Cups werden Sie tagesaktuell sowohl mit den Ergebnissen, aber auch mit frischen Fotos versorgt.

Copyright © 1998 - 2022 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang