IMG 3425Vor der Jahresehrung morgen in Italien erhielten Ralph Pütz in Köln und Andrea Cola in Hockenheim schon ihre von Ravenol & BIO Circle gesponserten Sonderpreise.

Jedes Jahr lockt die MotorSport World Expo ein internationales Fachpublikum in die Messehallen nach Köln. Seit 2006 findet dort die wohl größte Messe dieser Art in Zentraleuropa statt. Der Drexler-Automotive Formel Cup war in Köln beim Stand seines Hauptsponsors Drexler Automotive aus dem bayerischen Salzweg optimal präsentiert. Drexler Automotive entwickelt, produziert und liefert  hochwertige Antriebskomponenten für Rennfahrzeuge, Sport-und Supersportwagen an die Automobilindustrie, sowie Rennteams und Privatkunden. woess schneider puetz arnoldRalph Pütz mit Bernd Schneider, umrahmt von Franz & Arnold von Franz Wöss Racing

Die Firma RAVENOL nahm die Messe zum Anlass um ihre gestifteten Siegerpokale zu übergeben. RAVENOL unterstützt diese Saison die Formelserie mit einer eigenen Wertung. Als Sieger ging 2019 im RAVENOL Formel 3 Cup Prof. Dr. Ralph Pütz hervor (Foto oben, links Tamara Drexler, rechts Marco Wittmann). Er konnte den Siegerpokal in Köln freudestrahlend entgegen nehmen. Prof. Dr. Ralph Pütz leitet das Institut für angewandte Nutzfahrzeugforschung (BELICON GmbH) an der Hochschule Landshut.

Seit einigen Jahren ist Prof. Dr. Ralph Pütz mit seinem Formel 3-Rennwagen im Motorsport aktiv und hat in diesem Jahr mit Unterstützung von Franz Wöss Racing die Saison überaus erfolgreich beenden können. Die BELICON GmbH versteht sich als kompetenter Partner der internationalen Fahrzeug-und Zulieferindustrie. “Wir sind nachgefragte Partner im professionellen Motorsportbereich. Unsere Kunden profitieren von unseren Erfahrungen, da wir selbst in der Formel 3 aktiv sind und die Aktivitäten in die Lehre an der Hochschule Landshut einbringen“, sagt Prof. Dr. Ralph Pütz.

Inmitten der Präsentation auf dem Stand von Drexler Automotive gab es ein Stelldichein von renomierten und erfolgreichen Rennfahrern. So war DTM-Rekordchampion Bernd Schneider zu Gast, der wie der aktuelle DTM-Pilot Marco Wittmann gern beim etablierten Hersteller für Antriebskomponenten vor bei schaute.

Mit Franz Konrad, der selbst erfolgreich Formel 3 fuhr und 1983 die Deutsche Formel 3 Meisterschaft gewann, wurde über die aktuelle Situation und dessen Zukunft  im Motorsport diskutiert. Franz Konrad ist mittlerweile im internationalen GT-Sport erfolgreich zu Hause und dessen langjähriger Sponsor BIO-CIRCLE  hat dieses Jahr für den Jüngsten erfolgreichsten Formel 3-Pilot unter 25 Jahren einen GT-Test organisiert. IMG 3645Andrea Cola, bester F3 Pilot unter 25 Jahren im Drexler Automotive Formel Cup, testet den Lambo von Franz Konrad (Konrad Motorsport), in Hockenheim - Foto: Archiv Autosport.at

Diese Ehre wurde aus dem Drexler-Automotive Formel 3 Cup dem Vizemeister Andrea Cola (ITA) zu teil, der Mitte November einige Runden im Lamborghini Super Trofeo von Konrad Motorsport auf dem Hockenheimring absolvierte. Dieser GT-Test kam auf Initiative von Drexler Automobile zu Stande, insbesondere hat Firmenchef Herbert Drexler hierzu zu Saisonbeginn die Weichen gestellt. Damit unterstreicht er sein Engagement junge Piloten im Motorsport zu fördern.

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang