Facebook
Das Debutrennen der 2013 FIA Formel 1 Weltmeisterschaft hat nicht das erwartete Resultat für das Sauber F1 Team erbracht. Nico Hülkenberg konnte auf Grund eines Problems mit dem Benzinsystem nicht starten. Esteban Gutiérrez war in seinem ersten Formel-1-Rennen auf Platz 18 gestartet und erreichte nach 58 Runden als bester Rookie Platz 13.

Nach zwölf intensiven Testtagen auf den Rennstrecken in Jerez und Barcelona steht der Saisonauftakt unmittelbar bevor: Am Wochenende des 15. bis 17. März beginnt die FIA Formel-1-Weltmeisterschaft 2013 mit dem Grossen Preis von Australien im Albert Park von Melbourne. Das Sauber F1 Team startet in seine 21. Saison mit einer neuen Fahrerpaarung: Nico Hülkenberg und Esteban Gutiérrez werden am Steuer des Sauber C32-Ferrari sitzen. Aufbauend auf der starken Basis des Vorjahres, ist es nun das Ziel des Teams, sich weiter zu steigern.

F1 von der Stange ist in Italien kein Thema

Wie die Medien berichten stehen nicht alle F1-Hersteller  wirtschaftlich auf sicheren Füßen. In der Königsklasse herrscht leichte Unruhe. Dazu unterscheiden sich die flüssigen Mittel der verschiedenen Teams offensichtlich ebenfalls ganz beträchtlich. Wenn man den Veröffentlichungen der letzten Wochen Glauben schenken darf, stehen einige Team bereits wirtschaftlich mit dem Rücken zur Wand. Beruhigend scheint aber zu sein, dass heute auch neue Interessengruppen auf den F1-Markt drängen. Zuletzt war es eine Gruppe aus Nordamerika. Diese Herren wollten HRT übernehmen. Es gibt also durchaus immer wieder Bemühungen neue F1-Rennställe aus dem Boden zu stampfen.

  • Mercedes-Benz verstärkt Formel1-Rennstall
  • Niki Lauda, Aufsichtsratsvorsitzender von Mercedes-Benz Grand-Prix Ltd., ebenfalls neuer Gesellschafter

Die Daimler AG plant eine Neuordnung ihrer Formel-1 Aktivitäten. Dazu hat das Unternehmen mit dem österreichischen Investor und Motorsport-Manager Toto Wolff eine Absichtserklärung unterzeichnet, wonach sich Wolff mit einem wesentlichen Minderheitsanteil an der Daimler Tochtergesellschaft Mercedes-Benz Grand Prix Ltd. (MGP) beteiligen und diese auch operativ als „Executive Director“ leiten wird. Darüber hinaus wird Niki Lauda, heute schon Aufsichtsrats-Vorsitzender, ebenfalls Gesellschafter von MGP. Zusammen mit Ross Brawn komplettieren Lauda als Aufsichtsratsvorsitzender und Wolff als Executive Director nun das Führungs-Team des Formel 1-Rennstalls von Mercedes-Benz.

  • Formel-1-Show-Run in Graz am 1.12.2012

Peter Sauber hält Wort: Der Firmengründer hatte schon vor einiger Zeit angekündigt, dass er mit 70 nicht mehr an der Boxenmauer stehen möchte. Übermorgen, am 13. Oktober, wird er 69 Jahre alt und setzt seinen Rückzug aus dem operativen Bereich fort. Ab sofort übernimmt Monisha Kaltenborn (41), seit Anfang 2010 CEO der Sauber Motorsport AG und für das operative Geschäft in Hinwil verantwortlich, auch an der Rennstrecke die Rolle des Teamchefs. Peter Sauber wird wie bisher Präsident des Verwaltungsrates aller Unternehmungen der Sauber-Gruppe bleiben und auch die Verantwortung für die strategische Ausrichtung tragen.

  • Wertvoll, selten und extrem widerstandsfähig
  • Schuberth schenkt Rekord-Weltmeister zum Jubiläum besonders edlen Helm
  • Anerkennung des Magdeburger Hightech-Unternehmens für wertvolle Zusammenarbeit
  • 20 Originalreplika des Helms und 1000 1:2-Modelle für Fans geplant

Bereits vor Saisonmitte steht fest: Die Formel 1-Rennen des Jahres 2012 werden in die über 60-jährige Championats-Geschichte eingehen. Die ersten sieben WM-Läufe des Rennjahres brachten sieben unterschiedliche Sieger hervor, die für fünf konkurrierende Teams antreten. Nie zuvor war die Dichte an der Spitze derart beeindruckend. Scheinbar kann jeder der Akteure gewinnen. Bei Licht betrachtet ist das natürlich übertrieben, aber nachdem sogar der Williams-Pilot Pastor Maldonado triumphieren konnte, den zuvor selbst die kühnsten Propheten nicht auf der Liste hatten, müssen jetzt 17 der 24 Akteure als potenzielle Gewinner gehandelt werden.

  • Sauber bleibt Topscorer - trotz knappem Budget und Sponsorsorgen
  • Von den Topteams nur Mercedes unter den Top Drei
  • Red Bull bleibt weiterhin hinter Williams - und zahlt später
  • Bei Ferrari kriselt es - sportlich wie bei der Zahlungsmoral

Unbenanntes Dokument
In der Fußballwelt verändert sich das Bild der Teilnehmer in jeder Topliga steht’s durch die Saisonleistungen der teilnehmenden Mannschafte. Und das von Jahr zu Jahr. In der Formel-1-WM werden unter den derzeit 12 Mannschaften nur ab und an Plätze um besetzt. Keiner fliegt auf Grund schwacher Leistungen raus. Aber es wird ab und an trotzdem ein Einsteiger gesucht.

  • Dallara als F1-Reifentestwagen - Why not ?

  • Keine Einigkeit über Kostenreduktion
  • Nach Ferrari und Red Bull wollen auch die Schweizer raus

  • Meinungsverschiedenheiten im Organisationskomitee sorgen für Zeitnot

  • Das Sauber F1 Team hat Freude an seiner jungen Fahrerbesetzung und bestätigt alle drei Piloten für 2012

  • FIA bestätigt Drehzahllimit von 15.000 RPM für V6-Motoren
  • Regeländerungen für Motoren ab 2014, elektrischer Antrieb in der Boxengasse Pflicht

  • In der Formel 1 werden nicht nur die Autos stetig weiterentwickelt, auch das Reglement verändert sich von Jahr zu Jahr. Die Saison 2011 bildet dabei keine Ausnahme. Das sportliche und technische Reglement erfahren einige bedeutende Veränderungen. Nachfolgend eine Übersicht der Regeländerungen und deren Bedeutung...

  • Kamui Kobayashi hat seine erste komplette Saison in der Formel 1 absolviert. Hier blickt der 24-jährige Japaner darauf zurück.

  • Bernie Ecclestone hat zum Thema Großer Preis Santander von Deutschland Rede und Antwort gestanden

  • Dreijahresvertrag für Formel 1, zusätzlich auch GP2, Live-Präsentation via Internet

  • Vorwurf der Verwendung von Force-India-Daten bei Lotus-Fahrzeugentwicklung

  • Jetzt wurde es offiziell bestätigt: Der Champion ist zurück
  • Die Stellungnahme von Michael Schumacher

  • Die Vorbereitungen für die Formel-1-Saison laufen auf Hochtouren. Mit den vier Neulingen Lotus, Virgin, Campos und USF1 gehen insgesamt 13 Teams zur FIA-Formel-1-Weltmeisterschaft 2010 an den Start. Und mit Sauber (zuvor BMW) und Mercedes GP (zuvor Brawn GP) haben sich zwei Teams neu geordnet. Für die sportliche Spannung ist gesorgt, an Teilnehmern mangelt es jedenfalls nicht...

  • Kamui Kobayashi geht 2010 für das Sauber F1 Team an den Start. Der 23-jährige Japaner hatte 2009 mit zwei starken Einsätzen als Ersatzmann bei Toyota auf sich aufmerksam gemacht. Kobayashi, der in Paris lebt, gehört zur Toyota-Nachwuchsförderung...

  • Formel 1 bleibt bis 2018 auf dem „Hockenheimring Baden-Württemberg“
  • Vorverkauf 2010 läuft Ende Oktober 2009 an

Copyright © 1998 - 2022 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang