Facebook

Lewis Hamilton Vertrag 2021 copyWer die Formel 1 dominiert kann es sich leisten: Spät aber doch hat Lewis Hamilton einen neuen Formel 1 Fahrervertrag bei Mercedes-AMG Petronas unterschrieben

Der Brite Lewis Hamilton dominiert die Formel 1 bereits seit Jahren nach Belieben. In der abgelaufenen Saison eroberte er einen Rekord, der zuvor nicht für möglich gehalten worden wäre. Er zog nach seinem insgesamt siebenten Weltmeistertitel mit dem bisherigen Rekordhalter Michael Schumacher gleich. Das Traum-Duo Mercedes/Hamilton blieb damit weiter unantastbar.

Doch der Vertrag des Serienweltmeisters endete mit Ablauf der Saison. Kamen vor einigen Monaten noch Gerüchte auf, der Brite würde mit einem Wechsel zu Ferrari spekulieren, lösten sich diese schnell wieder in Luft auf. Beobachtern war klar, dass der Weltmeister die Zusammenarbeit mit Mercedes fortsetzen wird. Nun war es endlich so weit. Hamilton unterzeichnete einen neuen Vertrag, doch dieser birgt eine Überraschung.

Niki Lauda saß unsichtbar mit am Tisch

Mit der erwarteten Vertragsunterzeichnung nimmt der Serienweltmeister nun Kurs auf die Geschichtsbücher. Er hat die einmalige Chance als bester und erfolgreichster Formel-1-Fahrer in die Geschichte einzugehen. Sein Teamchef Toto Wolff erzählte, dass er sich in den Gesprächen mit Hamilton von einer anderen Formel-1-Legende leiten ließ.

Der vor einigen Jahren verstorbene dreifache Weltmeister Niki Lauda war jahrelang der Mastermind im Team von Mercedes. Er stand Wolff stets mit Rat und Tat zur Seite. Wolff fragt sich immer dann, wenn er Rat benötigte, was Lauda getan hätte. Das ist insofern interessant, als Lauda auch mit Lewis Hamilton selbst eng verbunden war. Der Österreicher galt stets als geerdet, Exaltiertheit war nicht seine Sache. Mercedes AMG Petronas Scuderia Ferrari copyLewis Hamilton: Neuer Vertrag mit Mercedes-AMG Petronas - Sucderia Ferrari muß warten...
Foto: Pixabay.com


Exzentrische Auftritte, wie jene anderer Sport-Superstars waren ihm immer fremd. Während Promis wie Dennis Rodman ihren Status mit aufsehenerregenden Looks betonten, trat Lauda stets bescheiden in den gleichen Klamotten auf. Er war es auch, der Hamilton vor vielen Jahren dazu überredete zu Mercedes zu wechseln. Dieser Schachzug sollte sich für beide Seiten als ideale Entscheidung erweisen. Während Mercedes zum dominanten Team der Formel 1 aufstieg, wuchs Lewis Hamilton zum Superstar der Szene heran.

Wird der Brite zum alleinigen Rekordhalter?

Diese Partnerschaft findet nun in der kommenden Saison eine Fortsetzung. Schließlich geht es für den Briten um den Aufstieg zum größten Fahrer aller Zeiten. Die Erfolgsaussichten im Mercedes einen achten Weltmeistertitel zu erringen sind groß. Doch Hamilton ließ sich nicht zur einer längerfristigen vertraglichen Bindung hinreißen.

Nach monatelangen Verhandlungen einigten sich beide Parteien auf einen einjährigen Vertrag. Entgegen erster Berichte enthält das Papier keine Option auf eine Verlängerung um ein weiteres Jahr. Dafür setzte der Weltmeister die Gründung einer Stiftung durch, die sich für mehr Vielfalt und Inklusion im Motorsport einsetzen soll. Diese kurze Dauer könnte auch mit der grundlegenden Neuregelung in der Formel 1 zusammenhängen. Diese wird 2022 in Kraft treten. Experten gehen davon aus, dass damit die Karten neu gemischt werden. Gut möglich, dass die technischen Änderungen und die budgetären Obergrenzen den Ausnahmestatus von Mercedes in der Formel 1 beenden.

Folgt eine Fortsetzung?

Teamchef Toto Wolff sieht die kurze Vertragsdauer jedenfalls nicht weiter tragisch. Er stellte klar, dass sich Mercedes und sein bester Fahrer im Lauf der nächsten Saison zusammensetzen und gemeinsam entscheiden werden, wie es im Anschluss weitergehen wird. Berichte über schwierige Verhandlungen wischte er dabei vom Tisch. Beide Seiten seien sich schon vor Monaten in den wichtigsten Details einig gewesen, die Unterschrift sei eben später erfolgt.

Lewis Hamilton startet in diesem Jahr in seine insgesamt neunte Formel-1-Saison mit Mercedes. Nur ein einziges Mal schnappte ihm dabei sein Teamkollege Nico Rosberg den Titel weg, sonst beendete der Brite die Saison jedes Mal auf Platz ein.

Die nächste Generation wartet auf ihre Chance

2022 führt die Formel 1 ein völlig neues Reglement ein. Einige Beobachter vermuten, dass sich Mercedes die Option offen halten wollte, einen neuen Fahrer bereits in die Entwicklung einzubinden. Namen werden immer wieder genannt, doch Max Verstappen und George Russel dürften ganz oben auf der Liste stehen. Verstappen könnte aus seinem Vertrag bei Red Bull aussteigen, wenn ihm das Team kein siegfähiges Auto zur Verfügung stellen kann.

George Russel hingegen ist ein Mercedes-Junior und hat ohne Zweifel die Fähigkeiten zum Top-Piloten. Er nutzte eine Erkrankung von Lewis Hamilton, um seine Klasse zu beweisen. Die nächste Generation drängt bereits seit einiger Zeit nach vorne, gut möglich, dass am Ende der nächsten Saison auch Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas ohne Mercedes-Cockpit dasteht. Lewis Hamilton hingegen konzentriert sich nun zunächst auf seinen achten Titel.

Copyright © 1998 - 2021 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang