AP 1YESWTR791W11 hires jpeg 24bit rgb 1Zwar sind die Red Bull Formel 1 Boliden eigentlich immer im gleichen Stil lackiert, doch es gibt Ausnahmen: Hier die besten Red Bull Testlackierungen.


Wenn Max Verstappen und Pierre Gasly beim Großen Preis von Melbourne ab dem 15. März auf die Strecke gehen, werden sie das gemeinsam im Red Bull tun. Dieser wird aller Voraussicht nach wie immer dunkelblau sein. Nicht zu Unrecht; handelte es sich doch zugleich um die Farbe, in der Sebastian Vettel viermal Weltmeister wurde. Doch für große Begeisterung sorgen Jahr für Jahr die Testlackierungen, mit der das Team bei der Präsentation aufwartet.

 

Das Highlight 2019: wieder großartige Testlackierung bei Red Bull

Wenn ein Team in der Formel 1 Testlackierungen kann, dann ist es ganz eindeutig Red Bull. Der österreichische Rennstall bietet Jahr für Jahr echte Highlights für Designfans. So auch 2019: Im Februar stellte der seit 2005 in der Königsklasse aktive Rennstall den brandneuen RB15 vor. Als einziges Team wechselte Red Bull im Winter den Motor und testete in Silverstone erstmals hinter verschlossenen Türen. AP 1YEJD5DW91W11 hires jpeg 24bit rgbSilverstone 2019: Der einmalig lackierte Red Bull beim ersten Ausflug auf der Strecke
Foto: Red Bull Content Pool
Was angesichts der fehlenden Detailbilder abseits von verändertem Motor und Seitenkästen vor allem hängenblieb, war die Lackierung, welche die Österreicher auf Twitter veröffentlichten. Die Grundfarbe blieb 2019 blau, war jedoch deutlich dunkler und matter als die Rennlackierung.

 

Die vielen roten Grafikelemente sorgen dafür, dass es sich um einen ganz besonderen Look handelt, der vom ersten Moment an begeisterte. Vielleicht ist es diesmal ein gutes Omen für eine erfolgreichere Saison als die letzten Jahre? In den Sportwetten ist Red Bull mit einer Quote von 5,5 (Stand 15. Februar) auf den Konstrukteurstitel der WM recht gut dabei. Grund dafür ist vor allem das frühzeitig fertiggestellte Auto.

 

Wings for Life-Sondermodelle 2008 und 2012

Ein weißer Red Bull wurde bisher nur selten gesehen. Doch als David Coulthard 2008 in Interlagos, Brasilien, sein 246. und damit letztes Karriererennen fuhr, durfte er mit einer Sondergenehmigung in einem weißen Red Bull antreten.

 

Eine Veränderung der Lackierung ist grundsätzlich gegen die Regeln in der Formel 1, wurde jedoch angesichts des Zweckes durchgewunken. Mit dem komplett weißen Design machte Red Bull auf die Arbeit der gemeinnützigen Stiftung Wings for Life aufmerksam.


AP 1GKZATMBD1W11 hires jpeg 24bit rgbDer beste Red Bull-Look aller Zeiten? Camo Bull RB11 Testfahrten Jerez 2015
Foto: Red Bull Content Pool
Im Jahr 2012 war abermals Wings for Life der Grund für ein spezielles Design. Auf dem Auto von Sebastian Vettel und Mark Webber prangten tausende Fotos all jener Menschen, die für Wings for Life spendeten und ein Foto von sich hochluden. Die Sonderedition wurde beim Großen Preis von Silverstone in England eingesetzt.

 

Unerkannt durch das Jahr 2015
Den besten Look aller Zeiten gab es aller Wahrscheinlichkeit nach bereits 2015. Als Camo Bull titulierte, überzeugte Red Bull in tiefem Blau und Weiß. Der RB11 wurde für Testfahrten in Jerez genutzt und begeisterte selbst Nicht-Red-Bull-Fans nachhaltig. Mit seinen geometrischen Elementen bot das Auto ein besonders modernes und spannendes Design. Zu schade lediglich, dass sich die großartigen Muster am Ende wieder in ein recht eintöniges Blau umwandelten. Wir freuen uns dennoch bereits darauf, welchen Boliden Red Bull wohl Anfang 2020 vorstellen wird. Das Design läuft bereits auf Hochtouren.

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang