racing 3415413 1920Die Sommerpause der Formel 1 ist beendet, die Reifen drehen sich wieder und die Gerüchteküche in Bezug auf Fahrerwechsel brodelt mal wieder.


Die Formel 1 hat die Sommerpause beendet, die Reifen rasen wieder über den Asphalt. Zum Auftakt startet auch traditionell die Silly Season, in der über mögliche Stallwechsel und Fahreraustausche spekuliert wird. Wer lässt sein Team zurück? Wer verstärkt den Gegner? In diesem Jahr bietet die Gerüchteküche besonders prominente Namen auf der Menükarte.

Der Sommer ist die Zeit, in der Sportspekulationen Hochkonjunktur haben. Ob im Fußball oder in der Formel 1: Zu keiner anderen Zeit werden Gerüchte so heiß gespielt wie in den Sommermonaten. Ob es am Sommerloch liegt, das genügend Platz in der Presse schafft? Eine Herkunft ist nicht auszumachen. Spannend bleibt es in jedem Fall, wenn die Neuigkeiten die Runde machen und für neuen Tratsch sorgen.

Welchen Wahrheitsgehalt die möglichen Wechsel haben, ist nicht immer auszumachen. Ganz ignorieren sollte man die Gerüchte jedoch auch nicht. Denn schon viele Wechsel haben sich nach dem Sommer als wahr herausgestellt und für ein erleichterndes „Ich wusste es doch!“ gesorgt. In diesem Jahr sorgen besonders große Namen für Aufregung.

Aus des ehemaligen Siegers?
Nach einer missglückten Saison und zahlreichen Ausfällen hat Meister Ferrari wieder zur gewohnten Form zurückgefunden. Mit seinem Gespann Vettel und Räikkönen wollen die Italiener an alte Siege anknüpfen und die Formel 1-Wetten wieder dominieren. Allerdings ist die Kritik um Star-Fahrer Sebastian Vettel in den letzten Monaten immer lauter geworden und die Presse zeichnete ein eher unschönes Bild des deutschen Fahrers. Das einstige Wunderkind ist zum polarisierenden Streitthema geworden.

Kein Wunder, dass derzeit der WM-Titel für Vettel noch in weiter Ferne ist. Es wird gemunkelt, dass ein Ausstieg 2019 möglich ist für den Spitzenfahrer. Was die Sache noch pikanter macht: Eine angebliche Rückkehr zu Red Bull sei nicht ausgeschlossen. Dort, wo Vettel einst seine Karriere begann, arbeiten die Verantwortlichen im Hintergrund über eine mögliche Heimkehr. Verwunderlich wäre es nicht, da sich Vettel mit Ferrari zuletzt überworfen hatte und eine klassische Rückendeckung für den Fahrer fehlte.

Weiterer Wechsel zu den Bullen
Sebastian Vettel ist jedoch nicht der einzige Fahrer, an dem Red Bull Interesse zeigt. Niko Hülkenberg ist ein weiterer Favorit, der bald zum Rennstall gehören könnte. Nachdem sein ehemaliger Arbeitgeber Renault bekannt gegeben hatte, dass Ocon statt Hülkenberg im Cockpit sitzen wird, wurden schon neue Zugehörigkeiten laut. Angeblich befasst sich Red Bull mit dem deutschen Rennfahrer. Ob der Wechsel 2020 vollzogen wird, bleibt abzuwarten. Tatsache ist, dass die Bullen ihre Finger in jede Richtung strecken.

Geheimer Favorit für alle
Es gibt jedoch einen Namen, an den kommt in der kommenden Saison noch kein Rennstall heran: Mick Schumacher, Sohn des legendären Profifahrers Michel Schumacher. Ganz nach dem Vater kommend, möchte er sein Debüt bald in der Formel 1 geben. Aktuell fährt er Bestzeiten in der Formel 2 und will sich mit seinem Wechsel noch Zeit lassen. Bloß nichts überstürzen.
Ob in der nächsten Saison 2020 schon ein Schumacher die Formel 1 aufmischt, muss abgewartet werden. Die großen Rennställe würden jedoch alles dafür geben, den Sohn des Profis bei sich aufzunehmen. Eine Hoffnung und eine Spekulation, die sich in die zahlreichen Gerüchte der Silly Season einreiht.

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang