Facebook

2021 Target Monza 12 A scelta KopieMisano erlebt die 8. World Finals der Lamboghini Super Trofeo - die ca. 120 Piloten aus Europa und der USA kämpfen in 4 Rennen umd Plätze für die 2 Finalläufe

Der Misano World Circuit Marco Simoncelli an der Adriaküste Italiens wird Gastgeber des traditionellen Lamborghini Super Trofeo World Finals zum Saisonabschluss sowie der Endrunde der europäischen und nordamerikanischen Meisterschaften sein. Nach einem Jahr auf dem Seitenstreifen – Die Ausgabe von 2020 wurde aufgrund von Covid-19 abgesagt – kehren die World Finals mit fieberhafter Vorfreude zurück. Noch können die Gesamttitel der Profiklassen und der anderen Klassen über das Wochenende errungen werden.

Mehr als 60 Lamborghini Huracán Super Trofeo Evo werden an diesem Wochenende des World Finals die Rennstrecke von Misano Adriatico schmücken, eine Woche nachdem dort Valentino Rossi Abschied von seinen Fans genommen hat. Darüber hinaus findet ein spezielles Event statt, das dem brandneuen Super Trofeo EVO2 gewidmet ist, der auch in der virtuellen Meisterschaft von Lamborghini „The Real Race“ in Assetto Corsa Competizione, dem offiziellen Videospiel zur GT-Weltmeisterschaft, zur Verfügung steht.

In Europa geht es ums Ganze
In der Europameisterschaft ist die Situation der Klassifizierung in der Pro-Klasse noch erstaunlich offen. Kevin Gilardoni und Leonardo Pulcini vom Oregon-Team haben mit 107 Punkten die Nase vorn, dicht gefolgt von Max Weering von Johan Kraan Motorsports nach dessen beeindruckenden Doppelsieg auf dem Nürburgring – zusammen mit Loris Spinelli. Weering wird für das Wochenende in Misano als Einzelfahrer starten, während der letztjährige Vizemeister Gilardoni erneut von ehemaligen Einzelfahrer Pulcini begleitet wird. Sebastian Balthasar von Leipert Motorsport ist Dritter in der Gesamtwertung und liegt nur 24 Punkte hinter Gilardoni/Pulcini. Damit gilt er als Außenseiterwette um die Meisterschaft. Glenn van Berlo und Raúl Guzman sind mathematisch gesehen immer noch im Bereich der Spitze, können aber den Titel nicht gewinnen, da sie in diesem Jahr noch kein Rennen gewonnen haben, während Gilardoni/Pulcini vier Siege aufweisen. 2021 Target Monza 13 A scelta KopieMit #99 hat Andrea Cola (rechts) gute Chancen seine Siege von Monza und Nürburgring zu wiederholen - Foto: A. Scelta/Target Racing

In der Kategorie Pro-Am hat Andrzej Lewandowski von VS Racing mit 22 Punkten in dieser Saison einen sicheren Vorsprung auf seinen Teamkollegen Karol Basz. Lewandowski wird sich erneut mit seine Nürburgring-Partner Edoardo Liberati zusammentun und hat einen uneinholbaren Vorsprung auf die Drittplatzierten Bromek Formanek/Josef Zaruba (Micanek Motorsport ACCR). Für uns besonders interessant ist die Startnummer 99. Diese trägt der junge Römer Andrea Cola. In Österreich bekannt geworden als mehrmaliger Meister des Drexler Formel Cups, der FIA CEZ Europe sowie österreichischer Rennwagenmeister. Er fährt in dieser Saison gemeinsam mit Dmitry Gvazava in der Pro-Am Cup-Klasse für Target Racing, konnte zuletzt am ersten September-Wochenende einen Doppelsieg auf dem Nürburgring einfahren. Die Fotos auf dieser Seite stammen vom Saison-Auftakt in Monza wo die Paarung mit einem Sieg und einem 2. Platz ebenfalls sehr überzeugen konnte.

Im krassen Gegensatz dazu ist die Am-Klasse heiß umkämpft und nicht weniger als fünf Teams können sich in Misano die Krone sichern. Claude-Yves Gosselin führt derzeit mit 90 Punkten, aber nur 20 Punkte trennen den Franzosen von Oliver Freymuth, wobei am Wochenende insgesamt 32 Punkte eingefahren werden können. Im Lamborghini Cup findet der Kampf realistischerweise zwischen Hans Fabri von Imperiale Racing und dem Paar Pierre Feligioni und Daniel Waszkzinski von Boutsen Ginion statt, wobei die beiden Teams nur drei Punkte voneinander trennen. Fabri weist mehr Siege auf als Feligioni/Waszkzinski (vier zu drei), aber all das könnte sich in den letzten beiden Rennen dieses Jahres ändern.

Der Titelkampf in Nordamerika geht in die heiße Phase
Richard Antinucci von Dream Racing behält die Kontrolle über das Titelrennen der North America Pro und hat in den letzten beiden Rennen der Saison einen Vorsprung von 13 Punkten vor Stevan McAleer von Change Racing. Sowohl Antinucci als auch McAleer werden selbst um die Meisterschaft kämpfen, auch wenn McAleer von der erneuten Partnerschaft mit dem erfahrenen Niederländer Jeroen Mul profitieren wird.

Das Duo mit Steven Aghakhani und Jacob Eidson von O’Gara Motorsports/US RaceTronics steht nach dem Punktverlust im letzten Rennen in Laguna Seca mit 96 Punkten auf Platz drei der Gesamtwertung, lediglich drei Punkte vor Danny Formal und Kyle Marcelli (Wayne Taylor Racing). In der Pro-Am-Klasse ist es für Bryan Ortiz und Brandon Gdovic von Precision Performance Motorsports eine einzigartige Gelegenheit, da sie nur ihren engsten Rivalen Victor Gomez IV (Change Racing) überwinden müssen, um sich die Meisterschaft zu sichern.

Ähnlich verhält es sich in der Kategorie Am, wo Luke Berkeley (Dream Racing) ein Polster von 17 Punkten vor Ashton Harrison von Wayne Taylor Racing mit in das Wochenende nimmt. Berkeley hat in dieser Saison bisher vier Siege geholt, Harrison nur zwei, aber die Rennstrecke von Misano ist für beide Fahrer bisher noch unbekannt und am Ende wird sich entscheiden, wer in Italien der Schnellere ist. Was den Lamborghini Cup angeht, trennen nur ein einziger Punkt Matt Dicken von Leader Change Racing von dem Duo Mark Kvamme und Terry Olson von Precision Performance Motorsports, ein wahres Zeugnis für den ständigen Titelkampf, den diese beiden Teams das ganze Jahr über ausgetragen haben.

Das virtuelle Debüt des Super Trofeo EVO2
Vom 28. bis zum 31. Oktober haben Fans, Fahrer und Gäste die Gelegenheit, den brandneuen Huracán Super Trofeo Evo 2, der 2022 erstmals vorgestellt wird, in einer virtuellen Vorschau im speziell für Lamborghini zugeschnittenen Assetto Corsa Competizione zu fahren.

Die Misano Adriatico World Finals organisieren dazu einen besonderen Veranstaltungsort für die Lamborghini-Meisterschaft „The Real Race eSports“. Alle Teilnehmer sind eingeladen die von den Lamborghini-Werksfahrern auf der für diesen Tag festgelegten Rennstrecke vorgegebene Zeit zu schlagen. Am Ende des Tages hat der Teilnehmer mit der besten Zeit die Möglichkeit, den Fahrer persönlich zu treffen und mit ihm eine Runde auf der Piste von Misano Adriatico zu drehen. Der Huracán Super Trofeo Evo 2 kommt bald auch in Assetto Corsa Competizione für PC (Steam), PlayStation 5 und Xbox X/S.

Lamborghini Super Trofeo World Finals in Zahlen
7 Ausgaben der World Finals wurden bisher abgehalten, das Eröffnungsrennen fand in Vallelunga bei Rom statt

> 17.000 Runden wurden in diesen sieben Ausgaben abgeschlossen. Das sind mehr als 2 Millionen Kilometer!

47 Nationalitäten waren seit der Gründung der World Finals am Start, dieses Jahr wurden Mexiko und Luxemburg in die Liste aufgenommen

6 von 7 World Finals – Shota Abkhazava und Andrea Amici sind die Fahrer, die die meisten World Finals bestritten haben, wobei Amici zusätzlich die meisten Runden der Geschichte absolviert hat (246)

Copyright © 1998 - 2021 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang