Facebook
  • Grand Prix Circuit‘s, Reiz für Fahrer
  • Gottfried Grasser (A) meldet sich zurück

Bereits am 07. April 2012 beginnt die DMV-TCC-Saison 2012 mit den beiden Auftaktrennen auf dem Nürburgring. Wie  2011 sind auch 2012 erneut 8 Weekends in 4 Nationen geplant. Doppelveranstaltungen bescheren Aktiven und Fans also 16 Veranstaltungen über je 30 Min. Renndauer. Ob Dann bereits der Österreicher Gottfried Grasser auf seiner eigenen Dodge Viper GT3 am Start sein wird ist noch nicht sicher. Besonders freut sich der Knittelfelder aber auf den Termin der DMV-TCC-Serie am heimischen Red Bull Ring. Gottfried Grasser roch 2011 bereits in die GT-Masters-Serie hinein. „Persönlich würde es mich sehr freuen wenn mein guter alte Bekannter Gottfried Grasser aus Knittelfeld wieder bei uns in der MV-TCC für Furore sorgen würde“, so DMV-Serienpromoter Gerd Hoffmann dieser Tage auf der Motorshow in Essen begeistert. Unvergessen sind die Fights die sich der Rennfahrer und Kfz.-Konstrukteur Gottfried Grasser mit Pierre von Mentlen (CH) und Klaus Horn (D) in der Vergangenheit in Hockenheim und Most (CZ) lieferte. „Die Fahrerschaft aus Österreich war bei uns über Jahre stark engagiert. Ich denke das mit dem Lauf auf dem Red Bull Ring sich auch wieder mehr Teams der besonderen Herausforderung bei uns stellen werden“, so DMV-Manager Hoffmann.

DMV
Most-Sieger Gottfried Grasser (A), l. Pierre v. Mentlen (CH), r. Klaus Horn (D)

Die Saison 2011 bot den Motorsportfreunden bessern Rennsport wie je zuvor. Es war die spannendste und Abwechslungsreichste Saison die UHSport zusammen mit dem Deutschen Motorsportverband in der 22. Seriengeschichte auf die Beine stellte. Gesamtsieger für Porsche und Dodge-Viper-Teams, eine Lady mit dem legendären Namen Kottulinsky (Familienwurzeln in Österreich) bei ihrem int. Deutschlanddebüt am Start und Ex-F1- Fahrer Markus Winkelhock sorgten für viel Beachtung. Dazu Profi Sascha Bert und einer der bald ein Profi sein dürfte, Heiko Hammel sorgten für positive Stimmung bei den Fahrerkollegen und den Fans am Streckenrand. Aber auch für gute Show wurde gesorgt. Team Novidem-Swissracing powered by Rosberg lieferte  zum Saisonende mit 2 strahlend Gelben Audi R8 LMS am Start zum DMV-TCC-Finale das Salz und den Pfeffer für den Kampf um den Gesamtsieg ab. Teameigner und Ex-Champion Pierre von Mentlen (CH) brachte die Szene bereits zum Auftakt der Saison 2011 mit seinem in der Schweiz entwickelten SRM-GT V8 und später mit dem ersten eingesetzten Audi R8 GT3 richtig in Schwung.  

Endgültige Renntermine 2012

06.- 07. April 2012 Nürburgring        
20.- 21. April 2012  Hockenheim
15.- 16. Juni 2012 Hockenheim         
06.- 07. Juli 2012 Oschersleben     
24.- 25. August 2012 Red Bull Ring (A)     
07.- 08. September 2012 Dijon (F)                 
21.- 22. September 2012 Monza (I)                        
12.- 13. Oktober 2012 Hockenheim

2011 reisten mit Frank Schreiner (Porsche 996 GT3), Christof Langer (BMW M3), Jürgen Bender (Porsche 997 GT3) und Jürg Aeberhard (CH, Porsche 993 GT2) gleich 4 Fahrer im Felder der 82 gewerteten Starter der DMV-TCC-Saison zum Finale um nach dem Titel zu greifen. Frank Schreiner entschied am Ende gleich beide noch ausstehenden Titel der 4 ausgeschriebenen Meisterschaften 2011 des UHSport-Meisterpaketes für sich. Hauchdünne 0,2 Punkte reichten am Ende für den Gewinn der DMV-TCC-Serie 2011. „So wünschen wir von der Seite des Veranstalter es uns natürlich auch 2012“, so der erfolgreichste Deutsche Serienpromoter nationaler Rennserien, Gerd Hoffmann.

Insgesammt waren es die Führungskämpfe Porsche 993 GT2 und 997 RSR kontra Audi R8 LMS, Dodge Viper und SRM-GT die alle 16 Rennen ganz vorne sehr spannend machten. Bei den Verfolgern dominierte der Audi R8 vor den Porsche GT3-Modellen und den beiden Callaway-Corvetten. Der Ferrari 458 mit Dirk Adamski ließ aufhorchen. Auch das Ferrari-Duo Olli Mayer und Dominic Farnbacher mischte zu Saisonbeginn stark mit. Leider nur an einem Weekend. Feinheiten in der technischen Abstimmung für die jeweiligen Rennen sorgten für überraschende und unerwartete Ergebnisunterschiede bei den Porsche 997-Cup-Modellen. Mehrere Fahrer wiesen auf die Bedeutung der Reifen hin. „Ohne eine treffgenaue Reifenwahl ist in keiner Klasse ein Sieg möglich“, so GT3-Pilot Jürgen Bender. Ob den Fans 2012 wie im Vorjahr in Most wieder ein Weekend mit getrennten GT- und Touenwagenrennen beschert werden kann ist noch nicht sicher.  HTS

Die Meister der Saison 2011-11-21
DMV-TCC-Serie 2011        Frank Schreiner – Porsche 996 GT3 – HK-Racing Saarbrücken
Hockenheim-Pokal 2011              „                              „                                  „
EU-Trophy 2011                Jürg Aeberhard (CH) – Porsche 993 GT2 – Aeberhard Motorsport
Winterserie 2010/2011      Christian Nowak – CN Cobra RS3-GT – CN-Motorsport Neuss

Bestleistungen 2011
Mit 12 Gesamtsiegen konnte sich Jürg Aeberhard (CH) zum „Siegerkönig“ der Saison fahren
Jürg Aeberhard fuhr sich mit 12 Gesamtsiegen auf Platz 3 der Ewigen-Siegerliste der Serie
Den Damenpokal gewann Mikaela Ählin-Kottulinsky (S) BMW 1
Bester Tourenwagenfahrer 2011 wurde Christof Langer (BMW M3), 2. Der DMV-TCC-2011
Bellofpokale 2011 ging an Mikaela Ählin Kottulinsky (S), Robin „C“ und Christian Land
Die Klassenbesten der 22.DMV-TCC wurden in KL2 – Markus Huggler (CH) BMW, KL4 – Christof Langer, BMW, KL7 - Frank Schreiner, Porsche, KL8 - Martin Dechent, Porsche, KL9 – Thomas Langer, Porsche, KL10 – Jürgen Bender, Porsche, KL – 13 Jürg Aeberhard (CH) Porsche.

Bester Fahrer aus Österreich in der DMV-TCC-Serie war GT3-Gaststarter Dr. Jo Pitibauer aus Wien auf Porsche 997 GT3

Vorschau 2012:
Der Deutsche Porsche 997 GT3-Cup-Pilot Dominic Fuchs dürfte besonders beglückt ins neue Jahr blicken. Er nahm beim Saisonfinale in Hockenheim dem Schweizer Karl Renz die Tabellenführung in der jahresübergreifenden UHSport-Winterserie ab. „Der Karl ging aber stehend KO“, so sein Fahrerkollege aus der Schweiz, Edy Kamm. „Der Karl war in Hockenheim leider nicht am Start“. HTS
Foto : Michelmichel, HTS,

Copyright © 1998 - 2020 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang