Facebook

Nachrichten und Berichte zu Porsche Markenpokalen wie dem Porsche Carrera Cup Deutschland, Supercup, GT3 Cup Trophy und Challenge in Europa und weltweit. Informationen über die Porsche Markenpokale finden Sie auch auf der Kundensportseite von Porsche.


 

Porsche Mobil 1 Supercup startet virtuell in die Saison 2020Wie bereits die Nürburgring Langstrecken-Serie (VLN) startet auch der Porsche Mobil 1 Supercup aufgrund der COVID-19-Pandemie erst einmal virtuell in die Saison.

01 Porsche Junioren und ihre Teams sind bereit fur die neue Supercup Saison 1 kJaxon Evans und Ayhancan Güven starten als Porsche-Junioren in ihre jeweils zweite Saison im internationalen Porsche Supercup, Lechner Racing stellt ein Cockpit

Supercup Mexico 2019 4 Der für das österreichische BWT Lechner Racing Team startende Michael Ammermüller ist der alte und neue Champion, und beendete die Saison in Mexiko mit 2 Siegen.

Julien Andlauer F BWT Lechner Racing 39 Das Portrait von Julien Andlauer, dem Porsche-Junior und  neuen Champion des Carrera Cup Deutschland 2019 - mit voller Einsatz und große Leidenschaft zum Titel.

Porsche Carrera Cup Deutschland LogoNeue Heimat für den Porsche Carrera Cup: 2018 startet der Markepokal bei allen deutschen Läufen der ADAC GT Masters, außerdem auch auf dem Redbullring und in Zandvoort.

Zele Racing startet 2017 im Porsche Carrera Cup DeutschlandDas österreichische Zele Racing Team baut in der Saison 2017 sein Sportwagen-Programm aus und startet mit zwei Wagen im Porsche Carrera Cup Deutschland.

Porsche Sport 2016 - Das ultimative JahrbuchPORSCHE SPORT 2016 -  Die 24. Ausgabe steht ihren Vorgängern in nichts nach, denn auch in diesem Jahr profitiert ein jeder begeisterter Fan dieses Erfolgstitels von der jahrelangen Erfahrung von unzähligen weltbekannten Motorsportfotografen.

Felix Wimmer kurz nach dem Start - Foto: SportpressedienstDie weiße Weste, die Felix Wimmer im Porsche Super Sports Cup trägt, bleibt auch nach dem 5. Saisonrennen unbefleckt. Nach zwei Rennen auf dem Hockenheim- und zwei Rennen auf dem Red Bull Ring gewann der 25-jährige Wiener auch heute.

Grund zum Feiern für ZaWotec #sportJürgen Daum, Schweizer Unternehmer aus Bern sicherte sich mit dem Porsche 997 GT3 Cup Fahrzeug den Gesamtsieg im Porsche Super Sports Cup Suisse  und den Vize-Meistertitel in der Endurance Wertung.

2015 08 05 Porsche Sports Cup Endurance

Der Porsche Sports Cup macht Station in der Magdeburger Börde. In der etropolis Motorsport Arena Oschersleben wird vom 8. bis 9. August das vierte Rennwochenende des Jahres ausgetragen.

  • Nach einem verpatzten Samstag holte Felix Wimmer am Sonntag einen guten 22. Platz im Porsche Carrera Cup
  • Das Rennen auf dem Sachsenring war für den grippegeschwächten Wiener ein erfolgreicher Kampf über 23 Runden

Gleich nach dem Start unschuldiges Opfer einer Kollision vor ihm, ein grippaler Infekt und nach einem von vorne bis hinten verkorksten Rennverlauf letztendlich nur Platz 34. Wenn der 15. Lauf zum Porsche Carrera Cup am Samstag etwas Gutes gehabt hat, dann lediglich den Umstand, dass es für Felix Wimmer im 16. Saisonrennen eigentlich nur besser werden konnte. Dieses Rennen ging heute Vormittag auf dem Sachsenring über die Bühne – und es wurde deutlich besser für den 24-jährigen Wiener. Er belegte am Ende den 22. Platz.

  • Mit einem tollen vierten Platz trumpfte Norbert Siedler im Porsche Carrera Cup auf dem Nürburgring auf

. Auch ein spektakulärer Unfall konnte Norbert Siedler und das Team ZaWotec im Samstagsrennen auf dem Nürburgring nicht aufhalten. Mit Platz vier holte der Wildschönauer das beste Saisonergebnis des Teams, sieht aber trotzdem immer noch Luft nach oben.

  • Porsche-„Glüher“ zeigen Porsche-LMP1

Am kommenden Wochenende gastiert der Porsche Alpenpokal auf dem Salzburgring –als besonderes „Zuckerl“ winkt für Fans der neue LMP1-Bolide aus dem Hause Porsche.

Spannend, spektakulär – Spielberg! Nach seinem Triumph beim letzten Rennen in Monaco schlägt Kuba Giermaziak auch beim Heimrennen für das VERVA Lechner Racing Team zu: Von Startposition fünf aus zeigt der 23-jährige Pole vor knapp 100.000 Zuschauern auf dem Red Bull Ring in Spielberg ein cleveres Rennen, machte 16 Runden lang alles richtig und holt seinen bereits zweiten Sieg im dritten Saisonrennen des Porsche Supercup. Der Lohn: Platz 1 in der Meisterschafts-Tabelle, dank wertvoller Punkte von Teamkollege Ben Barker liegt das VERVA Lechner Racing Team auch in der Teamwertung des schnellsten Markenpokals der Welt souverän in Front.

  • Nach der Feuertaufe im Porsche Carrera Cup in Hockenheim warten auf Felix Wimmer nächste Woche die Rennen 3 und 4 in Oschersleben
  • Eines hat der Wiener schon gesehen: In dieser Liga stehen nur Siegertypen am Start

Die ersten zwei Rennen im prestigeträchtigen Porsche Carrera Cup Deutschland hat Felix Wimmer hinter sich. Auf der Formel-1-Strecke von Hockenheim stand vor rund einer Woche einem fünften Platz bei den Rookies ein Ausfall gegenüber. Im Startgewirr des 36-köpfigen Feldes wurde Wimmer in eine Kollision verwickelt – und schon war sein Auftaktrennen Geschichte. Genau das ist es, was den 23-jährigen Wiener wurmt und worauf er im Hinblick auf die folgenden beiden Rennen, die am nächsten Wochenende, dem 17. und 18. Mai in Oschersleben auf dem Programm stehen, besonderes Augenmerk legen will.

  • Porsche Mobil 1 Supercup hat weiter absolute Priorität
  • Steirer freut sich auf sein Heimrennen auf dem Red Bull Ring

  • Der Österreicher verliert seinen vierten Platz direkt nach dem Rennen
Norbert Siedlers Pechsträhne reißt nicht ab: Beim vorletzten Wochenende des Porsche Carrera Cup sprang für den Profirennfahrer nicht mehr als ein einziger 16. Platz am Sonntag heraus. Dabei hatte es in beiden Rennen zunächst nach einem Podiums-Ergebnis ausgesehen.

  • Beim Saisonfinale des Deutschen Porsche Sports Cups kämpfen am kommenden Wochenende drei Fahrer um den Gesamtsieg / Dass einer davon der Wiener Felix Wimmer ist, gleicht einer Sensation

  • Start der “heiße Phase” im Porsche Alpenpokal: 4. Rennwochenende am Slovakiaring

Fast ein Monat lang hatten die Sechszylinder-Boxermotoren des Porsche Alpenpokal geschwiegen. Beim vierten Saisonrennen vergangenes Wochenende am Slovakiaring meldeten sie sich umso eindrucksvoller zurück: Bei gnadenloser Hitze auf dem 5,9 Kilometer langen Slovakiaring begann im Kampf um die Titel des „Österreichischen Meisters der Marke Porsche“ im sprichwörtlichen Sinn die heiße Phase.

Nur noch zwei Tagebis zum absoluten Saisonhöhepunkt für das Team ZaWotec Racing: Am Wochenende von 1. und 2. Juni  steht für die Truppe von Mario Wolf das Heimspiel am Red Bull Ring auf dem Programm. Nach den bisherigen drei Saisonrennen im Porsche Carrera Cup Deutschland, bei denen sowohl Marko Klein, als auch Teamkollege Sacha Halek Licht und Schatten erlebten, brennen die beiden ZaWotec-Racer darauf, vor eigenem Publikum in der Obersteiermark ihre wahre Stärke zu zeigen. Die Vorzeichen stehen nicht schlecht – denn trotz einiger Rückschläge stimmt die Marschrichtung beim einzigen Gastspiel des Porsche-Markenpokals auf österreichischem Boden in die Punktränge zu fahren.

Heimspiel für Norbert Siedler: Auf dem Red Bull Ring finden am kommenden Wochenende die einzigen beiden Porsche-Carrera-Cup-Rennen auf österreichischem Boden statt. Die Vorfreude ist beim Lokalmatador daher natürlich besonders groß. Nach drei Top-6 Ergebnissen in den ersten drei Saisonrennen ist er fest entschlossen, bei seinem Heimspiel das erste Podest-Ergebnis zu feiern.

Wenn am 4. Mai um exakt 17.15 Uhr die Ampeln am Hockenheimring auf Grün springen, beginnt für das Team ZaWotec Racing eine neue Ära: Das erfolgreiche Rennteam mit Sitz im steirischen Fürstenfeld wagt in dieser Saison den Einstieg in den Porsche Carrera Cup Deutschland – und damit den Sprung in einen der härtesten und schnellsten Markenpokale der Welt. Am Steuer der beiden Porsche 911 GT3 Cup kommen die ZaWotec-Stammpiloten Marko Klein und Sascha Halek zum Einsatz. Auf die Mannschaft von Team-Manager Mario Wolf warten große Aufgaben: Beim Saisonauftakt in Hockenheim – den beiden ersten von insgesamt 17 Rennen der Saison 2013 – gehen nicht weniger als 34 Piloten auf die Jagd nach Punkten und Pokalen.

  • Nachträgliches Geburtstagsgeschenk vor Formel 1-Kulisse

Der Erfolgslauf von Martin Ragginger geht weiter: Der seit kurzem 25 Jahre alte Salzburger gewann heute in China auch das zweite Saisonrennen des Porsche Carrera Cup Asien. Wie schon vor drei Wochen in Malaysia war „Raggi“ in seinem goldenen Porsche 911 GT3 Cup des Eagle Teams auch auf dem Shanghai International Circuit eine Klasse für sich und triumphierte von der Pole Position aus vor dem Neuseeländer Earl Bamber. Auch im morgigen dritten Meisterschaftslauf startet Ragginger von der besten Startposition.

Im Kart war er ein erfolgreicher Spätberufener, auch im Formel-Bereich hat er sich seine Sporen längst verdient. Ab 2011 sorgte er bei den Tourenwagen für Furore, gewann im Suzuki Cup und zuletzt im Mitsubishi Colt Cup fast jedes Rennen, bei dem er an den Start ging. Doch jetzt ist Felix Wimmer reif für den ultimativen Karrieresprung – eine volle Saison im 420 PS starken Porsche GT3 Cup! Gemeinsam mit dem Team „World of Motorsport“ wird der 22-jährige Wiener im Porsche Spors Cup an den Start gehen. Im Porsche Alpenpokal werden zusätzliche Rennkilometer gesammelt. Saisonstart ist in knapp zwei Wochen am Red Bull Ring.

Copyright © 1998 - 2022 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang