FacebookShare on Google+

Werbung...

Spannend, spektakulär – Spielberg! Nach seinem Triumph beim letzten Rennen in Monaco schlägt Kuba Giermaziak auch beim Heimrennen für das VERVA Lechner Racing Team zu: Von Startposition fünf aus zeigt der 23-jährige Pole vor knapp 100.000 Zuschauern auf dem Red Bull Ring in Spielberg ein cleveres Rennen, machte 16 Runden lang alles richtig und holt seinen bereits zweiten Sieg im dritten Saisonrennen des Porsche Supercup. Der Lohn: Platz 1 in der Meisterschafts-Tabelle, dank wertvoller Punkte von Teamkollege Ben Barker liegt das VERVA Lechner Racing Team auch in der Teamwertung des schnellsten Markenpokals der Welt souverän in Front.

Besser kann ein Heimrennen kaum laufen: Im Vorfeld des langerwarteten Comeback-Grand Prix der Formel 1 in Österreich sorgte Kuba Giermaziak heute für einen vielbejubelten Heim-Sieg der Salzburger Mannschaft von Robert und Walter Lechner jun.:

Nach seinem Triumph beim letzten Rennen in Monaco schlägt Kuba Giermaziak auch beim Heimrennen für das VERVA Lechner Racing Team zu - Foto: Dirk Hartung/Agentur Autosport.atVor der Rekord-Kulisse von knapp 100.000 Motorsport-Fans auf dem Red Bull Ring in der Steiermark ging Lechner-Pilot Kuba Giermaziak von Startposition fünf aus ins Rennen des Porsche Supercup. Über die Distanz von 16 Runden blieb der 23-jährige Monaco-Sieger nicht nur absolut fehlerfrei, sondern nutzte die Fehler der Konkurrenz eiskalt aus: Nach dem frühen technischen K. O. für Philipp Eng und einem Dreher von Sven Müller erkämpfte Kuba die Führung von Jeffrey Schmidt in einem sensationellen Überholmanöver und gab sie bis ins Ziel nicht mehr aus der Hand.

„Man hat gespürt, dass der Sieg in Monaco das ganze Team beflügelt hat. Alle haben heute einen perfekten Job gemacht, allen voran natürlich Kuba“, so ein überglücklicher Team-Manager Walter Lechner jun. „Mit dem Selbstvertrauen des ersten Saisonsieges hat er heute alles richtig gemacht, eines seiner besten Rennen aus dem Hut gezaubert und damit seinen zweiten Sieg in Folge geholt.“

Mit 48 Punkten nach drei Rennen übernimmt Kuba Giermaziak auch die Gesamtführung in der Meisterschafts-Tabelle. Teamkollege Ben Barker erwischte an diesem Tag keinen optimalen Start: Bereits in der ersten Kurve erhielt sein Porsche 911 GT3 Cup einen Schlag auf die Vorderachse, in dessen Folge das Lenkrad schief stand. Ein absoluter Spitzenplatz war danach außer Reichweite. Der junge Engländer musste sich nach hinten verteidigen, holte mit Rang acht jedoch wertvolle Punkte und hat damit einen großen Anteil an der souveränen Gesamtführung von VERVA Lechner Racing in der Teamwertung.

Mehr als zufrieden mit der Vorstellung des Teams war in Spielberg auch Team-Mitbesitzer Robert Lechner: „Es ist einfach unglaublich schön, vor so einer Kulisse in Österreich zu gewinnen – vor allem, weil uns so viele Freunde und Bekannte vor Ort die Daumen gedrückt haben. Das heutige Rennen hat wieder einmal gezeigt, was für eine sensationelle Bühne der Porsche Supercup bietet.“

Foto: Dirk Hartung/Agentur Autosport.at

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang