Facebook

LIGHTWEIGHT LW M135 300dpi 24Einen Misano-Blauen 1er BMW hat Lightweigt aus Sinn-Fleisbach so modifiziert dass er nun richtig klingt und das M-Logo auch zu Recht tragen kann...


Im Jahre 2019 hat BMW den neuen 1er mit der Modellbezeichnung F40 auf dem Markt eingeführt. Der in vielen technischen und optischen Aspekten völlig neu erscheinende Hot Hatch wartet unter anderem mit einem größeren Innenraum und wertigeren Oberflächen auf.

Jedoch gab es gerade für das Spitzenmodell, den M135i mit seinem B48 Vierzylinder Motor nicht nur positive Kommentare. So hat doch das Vorgängermodell als M140i mit dem sensationellen B58 Dreiliter Sechszylindermotor die Messlatte als auch die Erwartungen, sehr,sehr hoch geschraubt.

Um so mehr wurde die Firma LIGHTWEIGHT aus Sinn-Fleisbach, bekannt für BMW Optimierungen und schnellen Rundenzeiten, auf den 1 er mit dem ///M Schriftzug aufmerksam:

Fast so als hätte es einen Hilferuf gegeben und das Lightweight -Team aus dem schönen Hessen hätte ihn erhört. LIGHTWEIGHT LW M135 300dpi 1Lightweight LW M135 - modifizierter 1er BMW in Misano-Blau
Foto: Lightweight Performance


Aufgrund der Tatsache, das ein Kunde den damaligen M2 Competition Firmenwagen direkt vom Hof gekauft hatte, wurde also der Misano- Blaue 1er, der bereits vom Händler konfiguriert wurde, erworben und einer gründlichen Bestandsaufnahme in der hauseigenen Meisterwerkstatt unterzogen.

Das LIGHTWEIGHT Aerodynamikpaket besteht aus einem Carbon Frontspoiler, Carbon Heckspoiler, dem LIGHTWEIGHT Gurney Flap aus Carbon, sowie einem LIGHTWEIGHT Carbon Heckschürzeneinsatz, wahlweise für die LIGHTWEIGHT 2 - Rohr Abgasanlage oder der optional erhältlichen LIGHTWEIGHT 4 - Rohr Abgasanlage.

Und da sind wir auch schon bei dem Thema Klang: Klar ist, der Vierzylinder kann einem Sechszylinder nicht das Wasser reichen kann. Da eine der Kernkompetenzen der Firma LIGHTWEIGHT der Bau eigener Abgasanlagen ist, dürfte auch klar sein, das wir hier nicht von einem Problem, sondern von einer Herausforderung reden! Und Herausforderungen bringen Lösungen hervor: Die Carbonendrohre in 4x89mm posaunen kernig und blasen zum Angriff. Der 1er trägt nun das Traditionsreiche M Logo zu Recht!

Parallel zu dem Thema Design und Klang stand natürlich das Thema Fahrdynamik ganz oben auf der to-do Liste der schnellen Hessen.

Im ersten Step wurde mit dem Kooperationspartner Eibach ein Federnsatz entwickelt, der das Fahrzeug 20 mm tiefer legt. Dieser wurde nach der Entwicklung bereits rasch durch ein Pro - Street - Multi - Fahrwerk, welches ein hartes Entwicklungs- und Abstimmungsprogramm im normalen Fahr -/ Rennstreckenbetrieb über sich ergehen lassen musste, getauscht.

LIGHTWEIGHT LW M135 300dpi 7Hochglanzschwarze 20 Zoll Felgen in 8,5 Zoll Breite und einer Reifendimension von 235/30 R20
Foto: Lightweight Performance
 Die Hochglanzschwarzen 20 Zoll Felgen in 8,5 Zoll Breite und einer Reifendimension von 235/30 R20 rundum stehen dem 1er sehr gut!
Der gewählte Reifen, ein Hankook S1 Evo, von dem Reifenhersteller der mittlerweile auch bei BMW Fahrzeugen, wie dem 7er, als auch beim limitierten MINI Sondermodell „GP“ als Erstausrüster dienen , liefern ein sehr gutes Fahrverhalten und Bremsvermögen bei Nässe als auch Trockenheit ab.

Da man sich bei LIGHTWEIGHT im BMW Teilekatalog sehr gut auskennt, stieß man auf eine Position namens „Sturzkorrekturlager“. Scheinbar ein unbekannter Artikel, den man direkt orderte und analysierte. Hierbei handelt es sich um OEM-Bauteile die 1:1 gegen die Serienteile ausgetauscht werden, um an der Vorderachse deutlich mehr Sturz zu fahren.

Durch das oben beschrieben LIGHTWEIGHT Setup hat man eine Rundenzeit von 1:38,76 min am Sachsenring gefahren, die nur im hundertstel Bereich von einem M140i xDrive abweicht und fast 2,5 Sekunden schneller als ein Basis M135i F40 ist.

Das Team von LIGHTWEIGHT ist sich sehr sicher, die Zeiten noch zu verbessern, da man ohne die Leistungssteigerung zum Vergleichstest bei der AutoBidSportscars angetreten ist.

Die auf dem im Jahre 2020 neu gebautem Allradprüfstand entwickelte und abgestimmt Leistungssteigerung war noch nicht vom TÜV abgenommen. Dem gemäß wurde Sie auch beim Vergleichstest nicht verwendet.

Hier redet man von Fairness und möchte darauf hinweisen, das alle Teile höchsten Qualitätsansprüchen entsprechen und man für das Produktportfolio entsprechende Gutachten im Zulauf hat.

Egal ob Sie sich nun für den neuen 1er oder dessen Vorgänger entscheiden – die LIGHTWEIGHT Philosophie „unser Schnell ist schneller als Euer schnell“ ist nicht nur ein Werbespruch!

Copyright © 1998 - 2020 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang