Auch die Fotografen warten auf den Beginn der Rebenland-Rallye 2015 - Foto: Benjamin Butschell/Agentur Autosport.at

Die Spannung steigt im Rebenland. Am kommenden Freitag mutiert die Südsteiermark im Rahmen der Rebenland-Rallye wieder einmal zum rotweißroten Motorsportland Nummer eins. Zum vierten Mal fahren die besten heimischen und auch einige internationale Rallyepiloten im Raum rund um Leutschach um Punkte in der österreichischen Staatsmeisterschaft, im Rallye-Pokal der OSK bzw. auch im Mitropacup.

Um 15 Uhr geht’s am Freitag mitten in Leutschach los, werden die teilnehmenden Teams vom Startgelände auf dem Hauptplatz ins 14 Sonderprüfungen umfassende Abenteuer geschickt, nach dem am Samstag so gegen 19 Uhr der Sieger feststehen sollte. Als großer Favorit auf diesen gilt natürlich Raimund Baumschlager, der mit seinem Skoda Fabia S2000 alle bisherigen drei Rebenland-Rallyes für sich entscheiden konnte und dementsprechend zuversichtlich, aber doch mit Respekt ins Rennen geht.

Steigt im Rebenland die Jagd auf Raimund Baumschlager ? - Foto: Benjamin Butschell/Agentur Autosport.at„Es gibt einige Kandidaten, die hier ebenso gewinnen können“, meint der 12-fache Rekord-Staatsmeister aus Oberösterreich. Einer davon ist Hermann Neubauer, der letztes Jahr ein paar Mal nur durch unglaubliches Pech an seinem ersten Sieg in einem Staatsmeisterschaftslauf gehindert wurde. Mit dem Ford Focus S2000 aus dem Hause Zellhofer Motorsport nimmt der Salzburger einen neuerlichen Anlauf auf ein Erfolgserlebnis, das er sich aufgrund seines Könnens sicherlich schon längst verdient hätte. Aber auch aus dem eigenen BRR-Rennstall erwartet Baumschlager starke Konkurrenz. Zum einen feiert der Wiener Mario Saibel im Rebenland seinen Auftakt in eine Saison, in der er immerhin einen Vize-Staatsmeistertitel zu verteidigen hat. Zum anderen kommt mit Fabian Kreim ein deutsches Supertalent nach Leutschach. Der 22-jährige ADAC-Förderpilot aus Fränkisch-Crumbach legte vor kurzem eine eindrucksvolle Premiere hin, indem er in seinem allerersten Rennen in einem Allrad-Boliden gleich die Saarland-Pfalz-Rallye, also Deutschlands Meisterschaftsauftakt, gewann. „Er ist ein zielstrebiger junger Mann, der alle Voraussetzungen für eine tolle Motorsportkarriere mitbringt“, lobt Teamchef Baumschlager seinen Schützling. „Ich bin selber gespannt, wie er sich mit dem Skoda Fabia S2000 auf den anspruchsvollen und teils wirklich sehr schnellen Abschnitten im Rebenland macht.“

Vor dem Start haben die Rebenland-Rallye-Teilnehmer am Freitag noch die Möglichkeit zu einem letzten Check. Organisationschef Erich Plasch: „Von 9 bis 12 Uhr findet wie jedes Jahr am Pockenberg der Shakedown statt. Auf 1,2 Kilometern mit neun Kurven und einer Spezialkehre haben die Piloten da noch die Möglichkeit, um einiges auszuprobieren.“

Fotos: Benjamin Butschell/Agentur Autosport.at

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang