Facebook

Auer 12hDie Pole untermauerte die große Zuversicht von Lucas Auer – nach einem Defekt am Mercedes-AMG GT3 von GruppeM Motorsport kam für den Tiroler aber ein frühes Aus

Im Grunde lief alles nach Plan: Lucas Auer zeigte sich vor seinem Saisonabschluss in den Emiraten sehr zuversichtlich, gab „vollen Angriff“ als Devise aus – und fand dafür beim Qualifying amSamstag auch die Bestätigung: Mit seinen Deutschen Partnern Maximilian Götz und Maro Engel holte der Tiroler auf dem GruppeM Mercedes-AMG GT3 gleich mal die Pole Position. Damit war alles angerichtet für das Rennen am Samstag . . . Auer 12h 1Frühes Aus nach Pole für Lucas Auer beim Gulf 12h in Abu Dhabi

. . . doch schon in der ersten Stunde der Gulf 12 Hours in Abu Dhabi meldete Startfahrer Maro Engel ein Defekt. Er kam früher als vorgesehen an die Box, wo man versuchte, den Schaden zu beheben. Danach übernahm Auer das Steuer – aber nur für zwei Runden, dann war das Rennen für das Trio gelaufen . . .

Lucas Auer: „Wirklich sehr schade. Denn ich habe mich bei meinem ersten Antreten auf dem Yas Marina Circuit auf Anhieb sehr wohl gefühlt. Und das ganze Team hat einen tollen Job gemacht. Aber auch das ist Motorsport.

Copyright © 1998 - 2023 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite mit allen Unterseiten unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang