• Bei offziellen Testfahrten in Hockenheim: Drei Wirbeln gebrochen

  • Die erfreuliche Botschaft des Tages: Klaus Bachler erfolgreich operiert!

Nach dem schweren Unfall am Montag in Hockenheim:
Die erfreuliche Botschaft des Tages: Klaus Bachler erfolgreich operiert!

Aufatmen im Umfeld von Klaus Bachler! Der 18jährige Steirer wurde heute früh im Krankenhaus Ludwigshafen erfolgreich operiert – und nach rund zweieinhalb Stunden gab es die erfreuliche Botschaft: Es gab dabei keine Komplikationen!

Klaus Bachler
Klaus Bachler - Der Steirer hat die erste OP ohne Komplikationen überstanden !
Foto: BS/Rossbach

Nach seinem schweren Unfall bei den Formel-3-Tests am Montag auf dem Hockenheimring wurden Klaus heute die drei gebrochenen Wirbel stabilisiert, wobei die zwei untereinander liegenden Wirbel verschraubt wurden.

Klaus Bachler heute Nachmittag: „Ich bin so glücklich, dass alles gut verlaufen ist. Denn ehrlich gesagt, hatte ich schon große Angst davor. Und die Botschaft der Ärzte, dass ich wieder ganz gesund werde, ist natürlich das schönste Ostergeschenk für mich.“

Die zweite, vergleichsweise harmlosere OP, steht noch aus. Ob Klaus morgen, oder erst am Samstag am Sprunggelenk operiert wird, steht zur Stunde noch nicht fest.

Bachlers Gedanken an den Motorsport sind bereits wieder präsent: „Jetzt habe ich endlich mal Zeit, mir einen Formel-1-Grand Prix in voller Länge anzusehen“, nimmt’s der Steirer mit etwas Galgenhumor.

Sichtlich erleichtert nach der positiven Nachricht auch Klaus’ Förderer, Willi Dörflinger und Toto Wolff: „Wir freuen uns mit Klaus und seinen Eltern. Denn auch wir waren sehr in Sorge.“
------------------------------
Bei offiziellen Testfahrten auf dem Hockenheimring:

Folgenschwerer Unfall von Klaus Bachler -Drei Wirbeln gebrochen, OP am Donnerstag!

Schwerer Unfall von Klaus Bachler gestern bei den offiziellen F3-Testfahrten auf dem Hockenheimring! Der 18jährige krachte in Kurve 2 mit Highspeed in die Leitplanken, verlor dabei das Bewusstsein und wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Ludwigshafen gebracht. Dort diagnostizierten die Ärzte unter anderem drei Wirbelbrüche (zwei Lenden- und ein Brustwirbel) sowie eine Sprunggelenksverletzung am rechten Bein. Gleichzeitig gab es aber auch noch eine sehr positive Mitteilung: Keine Lähmungserscheinungen!

Nach dem ersten großen Schock war der junge Steirer heute wieder ansprechbar – sein erster Kommentar:

Klaus Bachler
: „Sieben Runden war alles ok. In der achten Runde ist es passiert. Plötzlich habe ich keine Bremsen mehr gehabt. Ich wollte dann noch ausweichen – leider keine Chance. Im ersten Augenblick war alles furchtbar, habe ich mich doch schon so auf diese Saison gefreut. Jetzt bin ich aber überglücklich, dass nicht noch mehr passiert ist.“

Bachler bekam absolute Ruhe verordnet, darf sich nicht bewegen, die Schmerzen sind verständlicherweise groß: „Ohne Schmerzmittel geht gar nichts“, so Bachler, der am Donnerstag an den Wirbeln und am Freitag am Sprunggelenk operiert wird.

Wie dieser schwere Unfall passieren konnte, ist noch nicht geklärt. Bachlers Team wird den Hergang genau analysieren und versuchen, die Ursache so schnell als möglich zu finden.

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang