DSC 8752 1Als neues Fashion-Label für Frauen mit Benzin im Blut gestartet,entwickelt sich WHEEL SISTERS nun zu einer Motorsport-Plattform weiter

 

 

Das neue Fashion-Label WHEEL SISTERS aus Österreich bietet Mode für Powerfrauen, deren Leidenschaft sich um zwei oder vier Räder dreht. Testimonials sind Rennfahrerinnen aus ganz Europa.

Unsere Modelinie richtet sich an Motorsportlerinnen, Mechanikerinnen, Auto-Fans und Motorrad-Freaks. Wir bieten all diesen Frauen die Möglichkeit, ihre Liebe für Autos und Bikes nach außen zu tragen.“, sagt Monika Graber, Gründerin des Labels.  Monika GraberMonika Graber - Gründerin des Labels WHEEL SISTERS - Foto: Veronika Lafer

Die erste Kollektion beinhaltet unter anderem T-Shirts, Hoodies und Zip-Westen mit originellen Designs und Statements zum Thema #girlpower.

Rund um die Kollektion wird eine Community aus Rennfahrerinnen aus dem Auto- und Motorradsektor aus ganz Europa aufgebaut, die auch als Testimonials für das Lifestyle-Label fungieren.

„Vor nicht allzu langer Zeit war der Motorsport fast noch eine reine Männersache. Das hat sich zum Glück geändert. Unsere WHEEL SISTERS zeigen, dass das starke weibliche Geschlecht im Motorsport längst angekommen ist. Sie behaupten sich erfolgreich in einer Männerdomäne und gehen zielstrebig ihren Weg. Das nenne ich Frauenpower und genau diese Frauenpower soll durch unsere Fashion transportiert werden“, erklärt Graber, selbst aktive Rallye Co-Pilotin.

Damit es den Kundinnen nicht langweilig wird, plant man eine kontinuierliche Erweiterung des Fashion-Angebots um weitere Kleidung und Accessoires. WHEEL SISTERS versendet in 25 Länder Europas. Weitere Infos zum Label findet man unter www.wheel-sisters.at.

Logo 250px

Frauen-Marke WHEEL SISTERS wird jetzt Motorsport-Plattform

WHEEL SISTERS entwickelt sich weiter: Das Fashion-Label aus Österreich ist inzwischen eine europaweite Plattform für Frauen im Motorsport und bietet neben der #girlpower Mode auch einen Blog.

120607 SRC 02 DH 8565Monika Graber am Limit beim SlalomRaceCup 2012 in Greinbach
Foto: Dirk Hartung/Autosport.at

WHEEL SISTERS hat sich in den letzten Monaten sehr gut entwickelt. Die Rückmeldungen von so vielen Frauen haben uns bestärkt, unsere Marke weiterzuentwickeln“, sagt Monika Graber, Gründerin von WHEEL SISTERS. Neben einer Modekollektion für Auto-Fans und Motocross-Ladies gibt es nun auch T-Shirts oder Hoodies für alle anderen Bikergirls. Die Community aus Rennfahrerinnen aus dem Auto- und Motorradsektor aus ganz Europa, die die Botschaft des Lifestyle-Labels verkörpern, ist schon deutlich größer geworden.

Neu: Der WHEEL SISTERS Blog

Neben der Modelinie wurde nun auch ein Blog installiert, der laufend neue Interviews und News zu den bestehenden WHEEL SISTERS aber auch spannende Gespräche mit bekannten weiblichen Motorsportgrößen bietet. „Das ist für mich das Schönste. Wir erzählen im Blog die ganz persönlichen Geschichten der verschiedenen Motorsportlerinnen. Der Weg zum Erfolg, der harte Kampf zurück nach Verletzungen oder mal ganz Privates“, sagt Graber.

Monika Graber - Aktive Motorsportlerin mit Sprit im Blut

Man hat sich im Laufe der vergangenen Jahre ein wenig aus den Augen verloren, aber wie das bekannte Sprichwort ja meint, trifft man sich im Leben immer zweimal. Monika Graber, die Frau hinter WHEEL SISTERS, findet ihr Vergnügen ja bekanntlich - momentan und in den letzten Jahren - eher als Co-Pilotin im Rallye-Sport. Wobei sie dieses Jahr auch einmal selbst hinter dem Steuer gesessen ist. Wie könnte es anders sein, sie hat Geschmack daran gefunden, Wiederholung also sehr wahrscheinlich. 120607 SRC 02 DH 8579Limit gefunden - und etwas darüber hinaus gegangen
Foto: Dirk Hartung/Autosport.at

Autosport.at ist seit dem Ende der Triestingtal Rallye 2011 ( siehe Foto-Archiv der ehemaligen ARC-Rallyes ) nur mehr sporadisch im Rallyesport vertreten, uns fehlen die Stauborgien und Schotterparties eindeutig. Und guter Motorsport auf Asphalt wird ja auch in anderen Disziplinen geboten.

So zum Beispiel im Slalomsport. Monika Graber war ein Teilnehmer der ersten Stunde nach der Gründung des SlalomRaceCups, seit 2010 haben wir uns regelmäßig bei den steirischen Pylonenfestspielen getroffen, kaum einen Lauf haben weder sie noch wir ausgelassen.

Sie hat ihren Opel namens "Frieda" immer am Limit bewegt. Und diesen dann im Juni 2012 sehr nachhaltig kaltverformt. Das Titelbild unseres SRC-Kalenders war ihr somit sicher.

 

Und das Wissen um ihre Vollgas-Motivation macht das "Projekt" WHEEL SISTERS absolut authentisch - hier geht es nicht um Frauenquote oder Exoten für die Medien. Begeisterung für den Motorsport und Technik - sind wir davon nicht alle infiziert ?

Selbstverständlich ist WHEEL SISTERS auch auf Facebook ( https://www.facebook.com/wheelsisters/ ) und auf Instagramm ( https://instagramm.com/_wheel_sisters ) vertreten.

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang