• Nach intensiver Suche steht der Co-Pilot für das Dakar-Abenteuer fest
  • Der Franzose Sylvain Poncet wird an der Seite von Raphael Sperrer sitzen

  • Der Start zur 29. Dakar Ausgabe ist Lissabon (06.01.)
  • Im Senegal am 21.01.2007 ist für den Rallye-Tross das Ziel

  • Angriff der Enduros
  • Neue Dauerausstellung im Technik Museum Speyer

Wie das Branchenmagazin "marathonrally.com" heute in seiner Online-Ausgabe berichtet, wird die Deutsche Jutta Kleinschmidt erstmals im Oktober auf der "Pharaonen Rallye" in Ägypten hinter dem Lenkrad eines BMW X3 CC des hessischen X-Raid BMW Teams starten. Das bestätigte ein Sprecher des Teams gegenüber dem Online-Magazin.

Der zweimalige Autocross-Vizeeuropameister Mathias Behringer sowie sein Partner Jürgen Baumgärtner wollen mit einem zweiradangetriebenen Buggy des niederländischen Rennstalls Fast & Speed auf der legendären Wüstenrallye "Dakar" 2007 starten. Das bestätigte ein Sprecher des Teams gegenüber dem Online-Magazin "marathonrally.com".

• Doppelsieg für Mitsubishi in Südamerika
• Nani Roma Zweiter hinter seinem Mitsubishi Teamkollegen

• Die berühmt-berüchtigte Rallye Dakar ist und bleibt ein Höllenritt für Mensch und Maschine. Während kein deutscher Fahrern das Ziel sah und sich Volkswagen mit Rang zwei begnügen musste, surfte der ehemalige Ski-Weltcup-Gesamtsieger Luc Alphand im roten Mitsubishi allen auf und davon.

• VW setzt mit Platz zwei eine neue Bestmarke
• Fünf Etappensiegen, drei zweitbeste und acht drittbeste Zeiten
• Stimmen der Fahrer und Beifahrer

• Mitsubishi markiert den insgesamt elften Dakar-Sieg seit 1979
• Luc Alphand feiert ersten Dakar-Erfolg seiner Karriere
• Nani Roma und Stéphane Peterhansel auf den Plätzen drei und vier

• Spitzenreiter Alphand verteidigt Gesamtführung auf vorletzter Etappe
• Roma und Peterhansel weiter auf den Plätzen drei und vier

• Alphand ging es heute wie angekündigt ruhig an
• Guerlain Chicherit und Alfie Cox mit Doppelsieg für BMW X-Raid
• Bleibt es morgen unverändert, bedeutet dies den ersten Dakar-Sieg für den sympathischen Franzosen Luc Alphand

• Unfassbares Pech für Raphael Sperrer – das Ziel vor Augen ausgefallen
• Das Team kämpfte tapfer, doch der Motor war irreperabel beschädigt

• Freitag der 13. und Etappe Nr. 13 brachten Raphael Sperrer kein Glück
• Lange Zeit auf Platz 11 liegend -
• Doch noch ist es nicht vorbei: Das Team setzte sofort alle Hebel in Bewegung
• Es heißt also Daumen halten dass er noch ins Ziel geschleppt wird

• Spannender Schlussspurt bei der Rallye Dakar
• Giniel de Villiers/Tina Thörner weiterhin auf dem zweiten Gesamtrang

• Auf Teilstück 13 zweiter Etappensieg in Folge für Luc Alphand
• Nani Roma wird im Mitsubishi Pajero Evolution Tagesfünfter
• Stéphane Peterhansel überholt zahlreiche Konkurrenten und wird Siebter

• Wie sehr Volkswagen nun Druck auf den Führenden Alphand macht, zeigt sich in den Zeiten
• In der Gesamtwertung liegt der Franzose Luc Alphand weiter mit nur 22:13 Minuten in Führung

• Mit dem Buggy mitten unter der Werks-Elite
• Die beiden Neulinge bleiben trotzdem vorsichtig
• An der Spitze kündigt sich derweilen ein spannender Elefanten-Kampf an

• Die Karten wurden neu gemischt
• Der Gesamtführende Stephane Peterhansel mit Problemen
• Ein schwarzer Tag gestern für "Deutschland".
• Neben Jutta Kleinschmidt fiel auch Matthias Kahle aus

• Die „Dakar-Rookies“ sind auch in Mali bestens in Fahrt
• Hervorragender 21. Platz für Raphael Sperrer/Ola Floene
• Sperrer / Floene nun schon auf Gesamtplatz 42

• Doppelsieg für Volkswagen durch Giniel de Villiers und Bruno Saby
• Neuer Fünfter ist Mark Miller, nachdem Teamkollegin Jutta Kleinschmidt ausgeschieden ist,